"1000 - Wer ist die Nummer 1?"

Nach Kollaps: So geht es dem Kerner-Kandidaten

+
Johannes B. Kerner ist erleichtert: Dem Kandidaten geht es wieder gut.

Berlin - Beim Dreh zur ZDF-Show "1000" ist ein Kandidat nach einem Hindernis-Parcours zusammengebrochen. Jetzt sprach ein ZDF-Sprecher über den gesundheitlichen Zustand des 61-Jährigen.

Der beim Dreh zur ZDF-Show „1000“ kollabierte Kandidat ist am Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. „Dem Kandidaten geht es wieder gut“, sagte ein Sprecher des ZDF am Freitag. Der 61 Jahre alte Teilnehmer der Samstagabend-Show war nach dem Zieleinlauf eines 1400 Meter langen Hindernis-Parcours zusammengebrochen. Rettungskräfte brachten ihn daraufhin in ein Krankenhaus in Berlin. In der von Johannes B. Kerner präsentierten Spielshow mit dem vollständigen Namen „1000 - Wer ist die Nummer 1?“ kämpfen 1000 Kandidaten in 10 Spielrunden um 100 000 Euro. Die Show wird am 2. Mai um 20.15 Uhr ausgestrahlt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.