Almila Bagriacik spielte auch in "4 Blocks" mit

"Tatort": Die Neue von Kommissar Borowski ist ein Volltreffer

+
34 Jahre Altersunterschied: Mila Sahin (Almila Bagriacik, 28) mit ihrem Kollegen Klaus Borowski (Axel Milberg, 62) in der Kieler „Tatort“-Folge „Das Haus der Geister“.

Schauspielerin Almila Bagriacik ist auf Instagram bereits ein Star. Nun wird sie im Kieler "Tatort" Nachfolgerin von Sibel Kekilli. Sind Axel Milberg und sie das neue Krimi-Traumpaar?

Ihrem neuen Kollegen Axel Milberg hat Almila Bagriacik jahrelang zugehört, ohne zu wissen, wer er ist. Die Berliner Schauspielerin mit türkischen Wurzeln ist ein Fan des schwedischen Kommissars Kurt Wallander. Vor allem die Hörbücher nach Henning Mankell haben es ihr angetan. Erst nachdem sie mit Milberg vor der Kamera stand, stellte sie fest, dass er sie eingesprochen hatte: „Da wurde mir klar, warum er mir gleich so sympathisch war.“

Wahrscheinlich werden auch die Zuschauer des Kieler „Tatort“ viel Vergnügen mit Bagriacik und Milberg haben. Ihr erster gemeinsamer Fall als Kommissarduo Klaus Borowski/Mila Sahin ist jedenfalls vielversprechend. Wenngleich die Neue in „Borowski und das Haus der Geister“ (Regie: Elmar Fischer) noch nicht im Zentrum steht, weil während der Entwicklung des Drehbuchs von Marco Wiersch noch nicht feststand, wer die Neue an der Seite des einsamen Wolfs ist, kann sich der NDR glücklich schätzen.

Die in Ankara geborene und in Berlin aufgewachsene Bagriacik ist mit 28 Jahren aktuell die jüngste „Tatort“-Kommissarin und nach Mehmet Kurtulus und ihrer Vorgängerin Sibel Kekilli bereits die dritte NDR-Protagonistin mit türkischen Wurzeln. Vor allem aber hat die Tochter zweier Journalisten das Zeug zum Star. Bekannt wurde sie 2010 in Feo Aladags Ehrenmord-Drama „Die Fremde“ an der Seite von Kekili. Zwei Jahre vorher war sie im Kreuzberger Club „SO 36“ von einem Fotografen entdeckt worden. Im NSU-Drama „Die Opfer – Vergesst mich nicht“ spielte sie 2016 Semiya Simsek, deren Vater das erste Mordopfer der Neonazi-Terroristen war.

Und im vorigen Jahr machte sie als Clan-Tochter die TNT-Miniserie „4 Blocks“ zum Ereignis. Fans können es kaum abwarten bis zur zweiten Staffel, die im Oktober folgt. Auf Instagram hat Bagriacik fast 55.000 Abonnenten, was wohl auch an der populären türkischen Telenovela „Hayat Sarkisi“ liegt, in der sie neben zahlreichen Theaterproduktionen ebenfalls mitwirkte.

Ihre von Sascha Arango entwickelte „Tatort“-Figur wollte eigentlich als Profilerin in Berlin-Neukölln komplizierte Fälle lösen, ehe der Karrieknick folgte. Der freiwillige Umzug in die Provinz nach Kiel soll eine Art Selbstbestrafung für die junge Polizistin sein. In ihrer ersten Szene im neuen Büro hängt sie erst einmal einen Sandsack auf, den sie Walter nennt. Da staunt nicht nur Borowski alias Milberg. Beim Boxen, heißt es im Presseheft, haben sich ihre „Nase und ihr Weltbild geformt“.

@roberto.grmy #vacationtime #turkey #gimmetheloot #grmy #summervibes #favoritecolor #green

Ein Beitrag geteilt von Almila (@almila.bagriacik) am

Sahin hat keine Angst vor Autoritäten, was sich in diesem Psycho-Mystery-Krimi um eine Familientragödie in Borowskis Bekanntenkreis gleich bezahlt macht. Zudem ist es angenehm, dass sich die neuen Kollegen „nicht anbitchen“, wie Milberg sagt. Stattdessen legen sie auf einem Parkhausdeck ein sehr cooles Tanzduett hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.