Mit Mini-Bus

"5 gegen Jauch": Konny Reimann baut Unfall

+
Fernseh-Auswanderer Konny Reimann ("Goodbye Deutschland!") hat in der RTL-Sendung „5 gegen Jauch“ einen kleinen Unfall gebaut.

Köln - Fernseh-Auswanderer Konny Reimann, bekannt aus "Goodbye Deutschland!" hat in der RTL-Sendung „5 gegen Jauch“ einen kleinen Unfall gebaut.

Bei der Sendung, die am Freitagabend im Programm war, sollte Reimann mit den anderen vier Kandidaten Ina Müller, Natascha Ochsenknecht, Jorge Gonzalez und David Garrett in einem Mini-Bus ins Studio fahren. Der Bus krachte bei der Aufzeichnung jedoch gegen das Podest, auf dem Günther Jauch und Oliver Pocher warteten, wie RTL und mehrere Medien berichteten.

Nach Angaben des Privatsenders machten danach nicht nur Prellungen den Stars zu schaffen. Garrett stürzte in großer Sorge sofort auf seine Stradivari-Geige zu, die ein sehr kostbares Instrument ist. „Wenn es heruntergefallen wäre, wäre ein Millionenschaden entstanden“, sagte der Musiker. „Der Geige ist zum Glück nichts passiert“, sagte ein RTL-Sprecher.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.