Eigentlich eine super Nachricht, aber...

Kult-Show „Montagsmaler“ kehrt zurück ins TV – Moderator wird nicht jedem gefallen 

Die kultige Rateshow „Montagsmaler“ kehrt 22 Jahre nach ihrer letzten Sendung wieder ins Fernsehen zurück - in einer Neuauflage des Südwestrundfunks (SWR).

Baden-Baden - Die Zeitung „Bild am Sonntag“ berichtet, wer die Show „Montagsmaler“ moderieren wird: einer, der nicht jedem Zuschauer gefallen wird. Der 46 Jahre alte „Verstehen Sie Spaß?“-Moderator Guido Cantz übernimmt die „Montagsmaler“ ab September. Cantz freut sich darüber, wie er seinen Fans auf Facebook schreibt. 

Unterhaltungschefin Barbara Breidenbach sagte der Zeitung: „Generationen von Fernsehzuschauern haben sich an diesem Klassiker erfreut, haben mitgefiebert und mitgeraten. Ich freue mich auf knifflige und spannende Ratespiele.“

Demnach sollen zunächst 40 Folgen fürs SWR Fernsehen produziert werden. Bei der Neuauflage treten dem Bericht zufolge wie früher vier Prominente gegen vier Erwachsene und vier Kinder an. Es werde gemalt und geraten. Zu den Moderatoren gehörte unter anderem Frank Elstner. Bis 1996 hatte zuletzt Sigi Harreis (1937-2008) die Sendung 16 Jahre lang moderiert.

Lesen Sie hier: Kult-Gameshow Takeshi‘s Castle ist wieder da - mit besonderem Moderator.

dpa

Rubriklistenbild: © SWR/Wolfgang Gitzinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.