ORB-Mitbegründer

Langjähriger WDR-Intendant von Sell gestorben

+
Friedrich-Wilhelm von Sell ist im Alter von 88 Jahren gestorben.

Köln - Im Alter von 88 Jahren ist der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell gestorben. Er war auch Mitbegründer des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB). 

Der langjährige WDR-Intendant Friedrich-Wilhelm von Sell, der auch zu den Mitbegründern des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg gehörte, ist tot. Er sei am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben, teilte der Sender am Dienstag mit. „Als WDR-Intendant hat von Sell den öffentlichen-rechtlichen Rundfunk in Deutschland entscheidend mitgestaltet und unser Unternehmen in schwieriger medienpolitischer Situation souverän und mit Herzblut verteidigt“, sagte der heutige Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Tom Buhrow.

Von Sell wurde 1926 in Potsdam geboren. Nach Stationen als Justiziar und Verwaltungsdirektor bei mehreren Sendern wurde er 1976 Intendant beim WDR, wo er bis 1985 blieb. Nach dem Mauerfall beteiligte er sich am Aufbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in den neuen Bundesländern und wurde 1991 Gründungsbeauftragter des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.