Dreharbeiten laufen

Larissa Marolt bekommt eigene TV-Show

+
Die Quote gibt ihr Recht: Larissa Marolt hat sich im Privatfernsehen zu einer festen Größe gemausert.

Wien - Für Larissa Marolt geht es seit dem Dschungelcamp aufwärts: Statt im Schlamm zu krabbeln, zeigte sie sich bei "Let's Dance" elegant. Nun bekommt sie sogar ihre eigene Sendung.

Fernsehsternchen Larissa Marolt ist dem Fernsehzuschauer keine Unbekannte mehr: Erst zoffte sie sich bei "Germany's Next Topmodel" mit den anderen von Klums "Meedchen", dann mit dem gesamten RTL-Dschungelcamp. Was für viele Stars der Tiefpunkt ihrer Karriere ist, wurde für Larissa Marolt zum Wendepunkt: RTL engagiert die 22-jährige Österreicherin offenbar für eine eigene Sendung.

Nachdem der Sender den einstigen Dschungel-Tollpatsch im Frühjahr bei "Let's Dance" für die Zuschauer tanzen ließ und ihr ganz nebenbei eine Aufwertung zur eleganten Dame verpasste, soll demnächst eine TV-Show das glamouröse Leben der Marolt näher beleuchten.

Wie das Medienportal Meedia berichtet, soll die Kamera sie für eine Reality-Soap im Alltag begleiten. Die Dreharbeiten sollen bereits begonnen haben - und RTL-Chef Frank Hoffmann ist begeistert von ihr: "Sie ist einfach brutal authentisch und wunderbar unprätentiös", wird er von dem Portal zitiert. Ob auch Larissas in Österreich lebender Marolt-Familienclan oder der im Dschungelcamp zu indirektem Ruhm gelangte Hausbursche Engelbert mitspielen, ist bislang unbekannt. Fans, die nicht genug von der gewöhnungsbedürftigen Art der Österreicherin bekommen, müssen sich noch ein bisschen gedulden: Denn Premiere feiern wird die Larissa-Soap laut Hoffmann vielleicht in diesem Jahr, wahrscheinlich aber erst 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.