Tochter von Moderatoren-Legende

Laura Wontorra: Neuer TV-Job bei RTL

+
Laura Wontorra (27) begleitet deutsche "Ninja Warriors" bei RTL.

München - Dass sie sich wie ihr Vater mit Fußball auskennt, hat Laura Wontorra bereits bewiesen. Jetzt bekommt die Tochter der Moderatoren-Legende einen neuen TV-Job - und auch da geht es sportlich zu.

Seit mehr als drei Jahren ist die hübsche Brünette bei Sky und Sport1 als Feldreporterin im Einsatz, wenn 22 Männer einem Ball hinterherrennen. Dort glänzt sie neben ihrem angenehmen Aussehen mit Fachkompetenz - eine Kombination, die sie zum Gesicht der Europa League gemacht hat. 

Beide Eigenschaften werden ihr auch ab Sommer von Nutzen sein, wenn sie für RTL eine neue Spielshow moderiert. "Ninja Warrior Germany - Die stärkste Show Deutschlands" heißt das actionreiche Format aus Japan, das auch in den USA eine große Fangemeinde hat. 

Zusammen mit Frank Buschmann (51) und Jan Köppen (33) begleitet Wontorra Kandidaten auf ihrem Weg durch einen Hindernisparcours, den man so noch nicht im Fernsehen gesehen hat. "Ich freue mich auf die neue Herausforderung", kommentiert sie den neuen Karriereschritt gegenüber der "Bild"-Zeitung.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.