Tanz-Wettbewerb

"Let's Dance": Chiara Ohoven scheidet aus

+
Für Chiara Ohoven und Profitänzer Vadim Garbuzov hat es nicht gereicht.

Berlin - Es ging zurück in die 80er Jahre, aber Madonna hat Chiara Ohoven kein Glück gebracht. In Runde zwei war für die Modedesignerin Schluss, aber Spaß hatte Ohoven dennoch.

Runde zwei der RTL-Show "Let's Dance" bedeutete für das Societygirl und die ‎Modedesignerin Chiara Ohoven das Aus: Mit ihrem Tanzpartner, dem Profi Vadim Garbuzov ‎‎(29), schied die 31-Jährige am Freitagabend aus der RTL-Show aus.

Am kommenden Freitag sind ‎noch zwölf Tanzpaare in der Show zu Gast, in der es für die prominenten Kandidaten darum ‎geht, sich zusammen mit einem geschulten Tanzlehrer gegen die Konkurrenz durchzusetzen.‎ ‎Ohoven, Tochter von Charitylady Ute Ohoven, hatte zusammen mit ihrem Partner zum Thema 80er Jahre einen Cha Cha Cha aufs Parkett gelegt: Sie tanzten den Titel "Holiday" nach ‎Madonna. Bereits nach der Jurywertung lagen die beiden mit zehn Punkten auf dem letzten Platz. ‎Auch nach dem Telefon- und SMS-Votum des Publikums stand fest: Ohoven und Garbuzov ‎mussten den Wettbewerb verlassen. Dennoch bekundete Ohoven: "Tanzen macht mir unglaublich ‎viel Spaß. Ich genieße es. Das war eine wunderbare Erfahrung."‎

dpa

Let's Dance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.