Gerüchte vom Tanzparkett

„Let's Dance“-Finale ohne Jurorin Motsi Mabuse?    

+
Motsi Mabuse in der RTL-Tanzshow „Let's Dance“.

Findet das „Let's Dance"-Finale ohne Motsi Mabuse (36) statt? Ob die Jurorin bei der Tanzshow dabei sein wird, ist ungewiss. Wer könnte die Tänzerin in der Jury ersetzen? 

Köln - „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (36) ist schwanger. Lange war es ein gut behütetes Geheimnis. Doch dann wurde live im TV das Geheimnis gelüftet. Alle gratulierten, und die Tänzerin weinte vor Glück. Auf Instagram postete Motsi Mabuse obendrein ein Foto mit einem süßen Babybauch. „Wir bekommen in diesem Sommer ein Baby“, kommentiert Motsi Mabuse das Foto.

Wie echo24.de nun erfahren hat, sitzt die Tänzerin beim Finale der Tanzshow am 8. Juni möglicherweise nicht mehr in der Jury. Die Macher von „Let‘s Dance“ soll für diesen Fall wohl auch schon einen prominenten Ersatz für Motsi Mabuse haben.  

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Schock bei „Let‘s Dance“: Promi bricht sich den Fuß und kann nicht mehr mittanzen. Ganz schön fies: Joachim Llambi äfft bei „Let‘s Dance“ Victoria Swarovski nach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.