"Let's Dance": Bei Maite Kelly flossen die Tränen

+
Joana Zimmer beeindruckte mit ihrer Leistung. Alle Infos zu 'Let's Dance' im Special bei RTL.de.

Köln - Der Auftakt von "Let's Dance" am vergangenen Mittwochabend war sehr bewegend. Bei Jury-Mitglied Maite Kelly flossen sogar während der Show die Tränen.

Am Mittwochabend war es wieder so weit: Beim Auftakt der RTL-Show "Let's Dance" wirbelten zwölf Promis übers Parkett. Wochenlang hatten sie mit ihren Profi-Tänzern Walzer und Cha-Cha eingeübt, um vor der Jury zu bestehen.

Für Uwe Fahrenkrog-Petersen und seine Tanzpartnerin Helena Kaschurow war das Abenteuer nach der ersten Show schon vorbei. Um 22.31 Uhr hat es sich für den Musikproduzenten ausgetanzt.

RTL-"Let's Dance": Das sind die Kandidaten 2012

RTL-"Let's dance": Das sind die Kandidaten 2012

Noch im Rennen ist eine bunte Mischung deutscher Promis: Neben den Sängerinnen Stefanie Hertel, Gitte Haenning, Ex-Monrose-Mitglied Mandy Capristo und der blinden Joana Zimmer und ihren männlichen Kollegen Patrick Lindner, Marc Terenzi sowie RTL-"DSDS"-Kandidat Ardian Bujupi stellten sich auch Schauspieler Patrick Bach und Topmodel Rebecca Mir der Herausforderung. Außerdem dabei sind Ex-Diskuswerfer Lars Riedel und Ex-Turnerin Magdalena Brzeska.

Die Jury von "Let's Dance". Alle Infos zu 'Let's Dance' im Special bei RTL.de.

Bewertet werden die prominenten Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder von einer vierköpfigen Jury. Neben Wertungsrichter Roman Frieling, dem ehemaligen Turniertänzer Joachim Llambi und Profi-Tänzerin Motsi Mabuse nimmt in dieser Staffel Vorjahressiegerin Maite Kelly am Jury-Pult Platz. Diese hätte wegen einer Grippe die erste Live-Show beinahe im Bett verbringen müssen.

Gymnastik-Legende Brzeska beeindruckte die Zuschauer vor allem durch ihr Durchhaltevermögen: Selbst ihre blutig getanzten Füße hielten sie nicht von ihrem großen Auftritt ab. Der bewegendste Moment der Show war wohl der Tanz von Joana Zimmer und ihrem Partner Christian Polanc. Sie bewies nicht nur der Jury, dass man einen Walzer auch ohne Augenlicht tanzen kann. Maite Kelly war zu Tränen gerührt, ihre Kollegen lobten Zimmer für ihre Körperhaltung und das bei ihr besonders ausgeprägte Taktgefühl.

"Let's Dance" 2012: So spritzig war der Auftakt

"Let's Dance" 2012: So spritzig war der Auftakt

Auch Marc Terenzi und Rebecca Mir begeisterten die Jury mit ihrer Leistung. Während Terenzi laut Motsi Mabuse der erste männliche Kandidat ist, der seine Hüfte bewegen kann, gilt Mir als das erste Topmodel in der Show, das sich trotz Beinen bis zum Himmel elegant bewegen kann.

Die Moderatoren von "Let's Dance". Alle Infos zu 'Let's Dance' im Special bei RTL.de.

Die Moderation übernehmen auch in diesem Jahr wieder Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich. Sylvie erreichte im Jahr 2010 selbst das Finale der beliebten Tanzshow. Auch privat ist sie dem neu entdeckten Hobby treu geblieben: "Ich tanze privat mit meinem Sohn ganz viel zu Hause. Er liebt es zu tanzen. Wir beide lieben Musik", erzählte die Holländerin in einem Interview mit RTL. Während der Live-Shows kribbelt es bei der hübschen Blondine in den Füßen. Sie müsse sich zusammenreißen, dass sie nicht selbst mittanze. Für Co-Moderator Daniel Hartwich wäre dieser Gedanke aber gar nicht so abwegig: "Wenn Frau van der Vaart rumquengelt und unbedingt tanzen möchte, werde ich mich eventuell breitschlagen lassen." Vielleicht kommt es ja in dieser Staffel zu einer kleinen Tanzeinlage des Moderatoren-Duos.

Die elf verbliebenen Tanzpaare sollten derweil jede freie Minute zum Trainieren verwenden: In den kommenden Shows fliegt jeweils ein Paar raus. Und um den strengen Juror Llambi zu beeindrucken, braucht es bekanntlich eine ordentliche Performance auf der Tanzfläche.

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.