Franziska Reichenbacher

Das plant die Lotto-Fee für ihre 750. Moderation

+
Lotto-Fee Franziska Reichenbacher moderiert am Samstag ihre 750. Sendung.

Frankfurt/Main - Lotto-Fee Franziska Reichenbacher will für die Moderation ihrer 750. Sendung am Samstag einen Ohrwurm nutzen. Und zwar ein Lied des Musikers Klaus Lage. Lesen Sie den Grund. 

Der Liedermacher sang 1984 von 1000 und einer Nacht, bis es „Zoom!“ gemacht hat. Die Botschaft für die Fernsehzuschauer ist klar: Es kann doch noch klappen mit dem großen Gewinn. Reichenbacher moderierte die Lotto-Ziehung in der ARD am 24. Januar 1998 zum ersten Mal.

Reichenbacher hört Rihanna und Beyincé

Die Idee zur Jubiläumsmoderation kommt nicht von ungefähr. Reichenbacher ist ein großer Musik-Fan. Sie hört mit ihrer Tochter Rihanna und Beyoncé und hat viel für Chansons mit großen Stimmen übrig. „Mit dem aktuellen Schlager-Hype kann ich aber gar nichts anfangen“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. „Diese Vereinfachung, wie Sehnsucht und Gefühle ausgedrückt werden, ist mir oft zu kitschig. Da stellen sich mir die Nackenhaare auf.“

Das könnte Sie auch interessieren:

6 aus 49 wird am 4.9. 49 Jahre alt

Letztes Mal live im TV: Lottofee küsst zum Abschied Ziehungsgerät

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.