Krankenhaus-K.o.?

Markus Lanz (ZDF): Ramelow (Linke) resigniert – Corona-Lockdown zu spät

Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen, spricht über die Ergebnisse einer Videokonferenz mit seinen Länderkollegen und der Bundeskanzlerin.
+
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow gesteht sich Corona-Fehler ein.

Bodo Ramelow gesteht sich in der Talkshow von Markus Lanz Corona-Fehler ein. Der Linken-Politiker resigniert und spricht über spezielle Ängste.

Hamburg-Altona – In der Markus-Lanz-Ausgabe vom Donnerstag, 7. Januar 2021, spricht Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow über Lockdown-Versäumnisse und Corona*-Fehler der jüngeren Vergangenheit. Der Landeschef und Linken-Politiker gesteht sich ein, viel früher für einen härteren Lockdown hätte plädieren zu müssen. In diesem Fall pflichtet er Bundeskanzlerin Angela Merkel bei und gibt ihr recht.

Doch ZDF-Talkmaster Markus Lanz* will nicht nur versöhnliche Worte hören, sondern stellt Ramelow zur Rede, weil dieser sich in der Vergangenheit skeptisch hinsichtlich der bundesweiten Maskenpflicht gezeigt hätte. Davon der Linken-Politiker nichts wissen und rettet sich in Ausschweifungen. Darüber hinaus offenbart der Ministerpräsident Thüringens seine größte Angst – er befürchtet einen Kollaps des Gesundheitssystems* und damit auch einen Krankenhaus-K.o. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.