Produzent packt aus

Markus Lanz (ZDF): So werden Gäste wie Karl Lauterbach ausgewählt

Markus Lanz schaut in die Kamera.
+
ZDF-Moderator Markus Lanz profitiert von der Coronavirus-Krise.

Die Talkshow von ZDF-Moderator Markus Lanz hat enorm von der Coronavirus-Krise profitiert. Hierzu tragen auch seine Gäste bei. Wie werden diese bestimmt?

Hamburg-Altona – Markus Lanz* kann getrost als Profiteur der Coronavirus-Krise* bezeichnet werden. Die nach dem ZDF-Moderator benannte Talkshow konnte ihre Quote 2020 steigern, das Interesse an der globalen Pandemie und den damit verbundenen Folgen ist nach wie vor ungebrochen. Produzent und Chefredakteur Markus Heidemanns spricht nun über den gemeinsamen Erfolg, Lanz-Dauerbrenner Karl Lauterbach (SPD) und über das Prinzip, nach dem Gäste für Markus Lanz* ausgewählt und eingeladen werden.

Heidemanns versteht die Talkshow als Gemeinschaftsprojekt. Für ihn sei es nur schlüssig, Gäste wiederholt einzuladen, wenn diese zu einem bestimmten Thema eine gute Meinung vertreten. Dies würde auf SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach zutreffen, er wird von Heidemanns als „führender Experte“ lobend erwähnt. Grundsätzlich ist der Produzent folgender Auffassung: „Ein Name ist noch kein Gast.“ Es würde stets zunächst ein Thema bestimmt werden, im Anschluss werden die passenden Gäste ausgewählt. Auf Selbstdarsteller hätten Markus Lanz und Markus Heidemanns nämlich keine Lust. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.