ZDF-Talkshow

Thomas Gottschalk attackiert bei Markus Lanz den Kollegen

+
Thomas Gottschalk (r.) in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“.

Thomas Gottschalk kann in Sachen Unterhaltung im TV so schnell keiner das Wasser reichen. In der ZDF-Talkshow ging dem Entertainer scheinbar etwas richtig gegen den Strich. Markus Lanz musste mächtig einstecken.   

Hamburg - Markus Lanz hatte zu seinem Talk am Donnerstagabend vier Gäste eingeladen. Thomas Gottschalk (68) gehörte dazu und wirkte nach einiger Zeit ziemlich genervt. Während der Sendung platzte Gottschalk der Kragen. Der Entertainer schoss mit harten Worte gegen seinen einstigen „Wetten, dass..?“-Nachfolger.

Was war passiert? Warum fuhr Thomas Gottschalk seinen Gastgeber Markus Lanz an? Markus Lanz hatte sich intensiv und überwiegend Michael Müller, dem regierenden Bürgermeister von Berlin gewidmet. Zuvor hatte Lanz Gottschalk gefragt, ob er von den rechten Demonstrationen am Tag der Deutschen Einheit in Berlin etwas mitbekommen habe, Bilder gesehen habe. „Nee, jetzt war ich gerade in München und da gibt es nur Oktoberfestbilder“, antwortete Thomas Gottschalk.  

Um die Diskussion wohl etwas in Fahrt zu bringen, spielte Lanz sodann bedrohliche Szenen von Neonazis ein. Fortan führte Markus Lanz allerdings mit Michael Müller ein Zwiegespräch. 

Thomas Gottschalk bei Lanz total genervt?

Gottschalk passte das alles scheinbar nicht. Der 68-Jährige wollte bei Lanz über seine neue ZDF-Sendung „Die große 68er-Show“ sprechen. Für diese musste er jetzt allerdings Kritik einstecken. Sängerin Dagmar Federic warf Thomas Gottschalk nach der Ausstrahlung der Sendung Ignoranz vor.

„Wir haben jetzt eine Viertelstunde über unser Land geredet. Es ging mit den Rechtsradikalen los, dann kam der Bildungsnotstand, davor die Clans und dann der Görlitzer Park“, fasste Gottschalk für Lanz zusammen.

Dann machte der Entertainer seinem Ärger Luft:„Wer jetzt noch nicht abgeschaltet hat, will morgen nicht mehr aufwachen!” Markus Lanz lachte etwas gequält, das Publikum klatschte.

Gottschalks Meinung nach sei es dazu noch schwierig, bei solchen Themen den Bogen zu „Love and Peace“ zu spannen.

Video: Thomas Gottschalks Show über die 60er Jahre

Lanz wollte die Abschalt-Kritik von seinem Gast keineswegs auf sich sitzen lassen. Er begann zu erklären, warum seinem Gefühl nach die Leute nicht abschalten würden. Da fiel Gottschalk Lanz wieder patzig ins Wort: „Die können ja auch mehr einschalten.“

Lanz schüttelte kurz bedröppelt den Kopf, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. „Wenn man Dinge klar anspricht und benennt, sind die Leute auch dankbar.“

Lesen Sie auch„Können nicht mal mehr Talkshow“: ZDF-Zuschauer lachen nach WM-Aus über Panne bei Markus Lanz

Lesen Sie auch: Koalitionsverhandlungen bei Markus Lanz im ZDF: „Der Herr Aiwanger ist schon fast übergeschnappt“

Die Gäste in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“

  • Frauenrechtlerin und Journalistin Alice Schwarzer
  • Entertainer Thomas Gottschalk
  • Berliner Bürgermeister Michael Müller 
  • Schauspieler Hannes Jaenicke

Die ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ vom 4. Oktober 2018 findet sich auch in der ZDF-Mediathek. Am letzten Samstag (6. Oktober) war "Gottschalks große 68er-Show" im ZDF zu sehen. Nun hagelte es durch einen der Gäste nachträglich Kritik an Gottschalk.

In einer WDR-Talkshow kam es zu einem TV-Eklat: Eine Äußerung zu Daniel Küblböck sorgt für fassungsloses Raunen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.