Coronavirus-Diskussion

Markus Lanz (ZDF): Manuela Schwesig (SPD) kritisiert neue Corona-Maßnahmen

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, informiert auf der Landespressekonferenz in Schwerin über weitere Vorkehrungen und Beschlüsse der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Infektionen.
+
SPD-Politikerin Manuela Schwesig plädiert für Coronavirus-Regeln, die lokal entschieden werden.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Manuela Schwesig fordert bei Markus Lanz (ZDF), dass Coronavirus-Regeln nur lokal gelten sollen.

Hamburg-Altona – In der neuesten Markus Lanz-Ausgabe (ZDF)*-Ausgabe vom Donnerstag, 1. Oktober 2020, spricht SPD-Politikerin Manuela Schwesig über die neuen Regelungen hinsichtlich der Coronavirus-Sars-CoV-2*-Krise. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern kann es bei Markus Lanz nicht begrüßen, dass Einschränkungen bundeseinheitlich gelten soll. Ihr Appell: Coronavirus-Maßnahmen sollen und müssen lokal vorgenommen werden* – berichtet 24hamburg.de ausführlich.

Zudem verteidigt Manuela Schwesig in der Hamburger ZDF-Runde ihren Kurs hinsichtlich der Schließung von Stränden. Mittlerweile hätte sich die Lage aber verändert und wichtige Wirtschaftssektoren sollen wieder an Fahrt aufnehmen können. Deswegen hält es die SPD-Politikerin für sinnvoll, entsprechende Maßnahmen von Bundesland zu Bundesland vorzunehmen. Ihr Bundesland hätte vergleichsweise wenig Infizierte, Bayern hingegen deutlich mehr. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.