Matt LeBlanc

"Friends"-Schauspieler moderiert künftig "Top Gear"

+
Matt LeBlanc freut sich schon auf die neue Herausforderung.

Berlin - „Friends“-Schauspieler Matt LeBlanc (48) wird an der Seite von Chris Evans (49) die Neuauflage der britischen Kult-Autoshow „Top Gear“ moderieren.

Der US-Darsteller wird damit der erste nichtbritische Moderator in der fast 40-jährigen Geschichte der Sendung, wie der Sender BBC am Donnerstag mitteilte. „Als Auto-Narr und Riesen-Fan von 'Top Gear', bin ich geehrt und aufgeregt, Teil des neuen Kapitels der Kult-Show zu sein“, freute sich LeBlanc, der in der beliebten TV-Serie „Friends“ den Herzensbrecher Joey mimte.

Den scharfzüngigen Vorgänger, Starmoderator Jeremy Clarkson, hatte die BBC im vergangenen Jahr gefeuert, weil er handgreiflichen Ärger mit einem Produzenten hatte. Daraufhin hatten auch seine Kollegen Richard Hammond und James Mayhatten „Top Gear“ verlassen. Die letzte Staffel lief im Sommer. Die Show mit den neuen Moderatoren soll der BBC zufolge im Mai auf Sendung gegen. Weitere Mitglieder des Teams sollen demnächst bekanntgegeben werden.

„Top Gear“ läuft im deutschsprachigen Bezahlfernsehen bei Motorvision TV auf Sky sowie im Free-TV bei RTL Nitro und DMAX. Es ist einer der international erfolgreichsten Sendungen der BBC.

Wann kommt die "Friends"-Reunion?

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.