Tägliche Facebook-Posts

Elyas M'Barek fürchtet nicht die NSA

+
Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst.

Hamburg - Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst NSA. Der Schauspieler postet jeden Tag auf Facebook und sagt: "Ich habe noch nie etwas bereut."

Publikumsliebling Elyas M'Barek hat keine Angst vor der Ausspähung durch den US-Geheimdienst. "Die NSA kann von mir aus alles lesen, das ist mir egal", sagte der Schauspieler dem "Stern" laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

Auf Facebook postet M'Barek oft mehrfach am Tag. Dass er zu viel von sich preisgeben könnte, fürchtet er nicht: "Ich habe noch nie etwas bereut", sagte er. Manche Themen meide er aber: "Politik findet nicht statt, Religion ebenso wenig."

M'Barek spielt mit Tom Schilling in Hacker-Film

Schauspielkollege Tom Schilling, mit dem M'Barek derzeit in dem Hacker-Film "Who am I - kein System ist sicher" zu sehen ist, ist beim Thema Ausspähung weniger gelassen. "Ich habe gerne meine Geheimnisse und möchte die auch noch weiter haben", sagt er dem "Stern". "Ich fühle mich von Autoritäten und Staat schon immer irgendwie bedroht", verriet der in Osterberlin geborene Schauspieler.

Fotostrecke: Elyas M'Barek zum Anfassen bei Filmpremiere in Frankfurt

Elyas M'Barek zum Anfassen bei Filmpremiere in Frankfurt

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.