Für 80.000 Euro?

Der Wendler und Mola Adebisi ins Dschungelcamp

Mola Adebisi (l.) und der Wendler

Köln - Fürs RTL-Dschungelcamp gibt es wohl einen prominenten Zugang: Schlager-Star Michael Wendler (41) zieht offenbar ein. Und auch der Ex-VIVA Moderator Mola Adebisi ist anscheinend dabei.

Ab 17. Januar werden wieder Millionen Deutsche jeden Tag vorm Fernseher sitzen: Das RTL-Dschungelcamp geht wieder los. Schon knapp einen Monat vorher gibt es offenbar einen prominenten Zugang: Schlagerkönig Michael Wendler - genannt "Der Wendler" - zieht laut Bild ein.

Der 41-Jährige soll dem Bericht zufolge angeblich mehr als 80.000 Euro für den Trip in den australischen Dschungel verdienen. Er will die große Bühne wohl nutzen, um sein im Januar erscheinendes Best-of-Album zu promoten.

Vor zwei Jahren erklärte sein Manager Markus Krampe noch: "Niemals! Das Dschungelcamp ist ein Format für Leute, die ihre gute Zeit entweder schon hinter sich hatten oder niemals vor sich haben werden. Michael Wendler ist zu erfolgreich, um im Dschungelcamp zu starten."

Nun soll auch der ehemalige VIVA Moderator Mola Adebisi (40) in den Flieger nach Australien steigen, wie Bild berichtet. Dessen TV-Karriere war seit dem großen Erfolg bei VIVA ein wenig eingeschlafen. Mit Auftritten beim Sat1 Promiboxen sorgte er zuletzt für Aufsehen.

lin/VF

Diese Promis sollen ins Dschungelcamp ziehen

Ich bin ein Star, holt mich hier raus!
Die neue Ausgabe von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus!" startet im Januar, längst brodelt die Gerüchteküche: Welche Promis lösen Joey Heindle (Mitte) als Dschungelkönig oder Dschungelkönigin ab? Sehen Sie hier, wer unter den Kandidaten sein soll! © dpa
Gabriella De Almeida Rinne
Gabriella De Almeida Rinne, genannt " Gabby", war einst Sängerin in der Girlband "Queensberry". Zuletzt war sie in der ProSieben-Show "Reality Queens auf Safari" zu sehen. © dpa
Julian Stöckel
Als männlicher Herzensbrecher könnte der Berliner Designer Julian Stöckel in den Dschungel ziehen. © dpa
Marco Angelini
Auch er hat Chancen auf die Rolle: Sänger Marco Angelini machte einst bei "Deutschland sucht den Superstar" mit. © dpa
Michael Wendler
Der Schlager-Star Michael Wendler zieht laut Bild ins Ekelcamp. © dpa
Mola Adebisi
Die Generation Musikfernsehen dürfte sich über dieses Wiedersehen freuen: Auch der einstige Viva-Moderator Mola Adebisi ist unter den angeblichen Kandidaten. © dpa
Tanja Schumann
Komikerin Tanja Schumann wurde durch die Comedy-Sendung "RTL Samstag Nacht" bekannt. Durch Immobilien-Spekulationen hochverschuldet musste sie später Privatinsolvenz anmelden. Mit der Dschungelcamp-Gage könnte sie ihr Einkommen etwas aufbessern. © dpa
Winfried Glatzeder
Der einstige "Tatort"-Kommissar Winfried Glatzeder ist mit 68 Jahren der mit Abstand älteste der Kandidaten. © dpa
Melanie Müller
Eine wortwörtliche heiße Kandidatin ist auch Melanie Müller . Das Erotik-Sternchen kämpfte mit ihren Reizen um den "Bachelor". Gewonnen hat sie nicht - aber vielleicht wird sie Dschungelkönigin? © RTL
Corinna Drews
Ihr Ruhm ist nicht mehr ganz frisch: Schauspielerin Corinna Drews ("Kir Royal", "Verbotene Liebe") war in den vergangenen Jahren vor allem durch gescheiterte Ehen und wirre Beziehungen zu lesen. Schlagersänger Jürgen Drews verkündete schon jetzt, er schäme sich für seine Ex-Frau. © dpa
Jochen Bendel
Jochen Bendel zieht laut BamS mit ein. © dpa
Joey Heindle
Wer folgt Sänger Joey Heindle, Dschungelkönig von 2013, auf den Thron? Die Zuschauer dürfen gespannt sein. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.