Im November

Mit Basler, Pocher & Co: Bei Ninja Warrior wird es prominent

+
Oliver Pocher wird an der Prominentenausgabe von „Ninja Warrior Germany“ teilnehmen.

„Ninja Warrior Germany“ kommt zurück! Diesmal dürfen prominente Kandidaten im Kampf gegen die Hindernisse ran. Der Erlös dient dabei einem guten Zweck.

Köln - RTL lässt eine Gruppe von Prominenten in einer Spezialausgabe der „Ninja Warrior Germany“-Show antreten. Bei dem nach den Worten des Privatsenders aus Köln „härtesten TV-Parcours der Welt“ sollen am 24. November 23 Promis zeigen, was sie beim Kampf gegen die Ninja-Hindernisse drauf haben. Zu den Teilnehmern der Sportshow gehören unter anderem Schlagersängerin Beatrice Egli, Schauspielerin Eva Habermann, Comedian und Moderator Oliver Pocher, Fernsehkoch Mario Kotaska, der ehemalige Skispringer Sven Hannawald, die früheren Fußballprofis Mario Basler und Thomas Häßler und der Ex-Kunstturner Philipp Boy.

Die besten zwölf Teilnehmer qualifizieren sich für einen weiteren Parcours, bei dem sie gleich anschließend versuchen müssen, möglichst viele Hindernisse zu überwinden. Moderiert wird auch die Promi-Variante von Frank „Buschi“ Buschmann, Jan Köppen und Laura Wontorra. Bei dem Event geht es RTL zufolge um den guten Zweck: Für jedes erfolgreich absolvierte Hindernis fließt Geld an die RTL-Stiftung Wir helfen Kindern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.