Mit Heinz Buschkowsky

RTL startet neue Hartz-IV-Reihe

+
Heinz Buschkowsky.

Berlin - Der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln und SPD-Politiker Heinz Buschkowsky (68) soll kommendes Jahr Experte in einer RTL-Doku-Show rund um Hartz IV werden.

In der Sendung sollen Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind, 25 000 Euro auf einen Schlag bekommen und versuchen, einen Weg aus der Sozialhilfe zu finden, teilte der Fernsehsender am Samstag mit.

Zusammen mit zwei weiteren Experten, die bislang noch unbekannt sind, soll Buschkowsky die betroffenen Familien beraten. „Zahltag - Ein Koffer voller Chancen“ soll ab 2017 bei RTL zu sehen sein. „Wir werden mit meinem Gesicht keinen TV-Zoo veranstalten. Die Menschen sollen nicht vorgeführt oder verheizt werden“, sagte Buschkowsky.

Buschkowsky regierte mehr als 15 Jahre den Berliner Bezirk Neukölln, der in Teilen als sozialer Brennpunkt gilt. Er ließ sich 2015 aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand versetzen. Der SPD-Mann wurde bundesweit mit markigen Sprüchen wie „Multi-Kulti ist gescheitert“, Talkshow-Auftritten und Büchern wie „Neukölln ist überall“ zum Thema Integration bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.