Mit Anna Schudt"

"Mordshunger": ZDF startet Krimi-Reihe

+
Die Schauspieler Aurel Manthei und Anna Schudt posieren im Rahmen eines Fototermins für die ZDF-Serie "Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen"

Köln - Die Blutspur führt durch den ländlichen Raum: Das ZDF startet eine neue Krimi-Reihe. „Mordshunger - Verbrechen und andere Delikatessen“ verbindet regionalen Humor mit schrägen Typen und spielt im Bergischen Land bei Köln.

Die Hauptrolle hat Anna Schudt, die Kommissarin aus dem neuen Dortmunder Tatort. Die blonde Britta betreibt in „Mordshunger“ einen Catering-Service und ein Restaurant. Schon weil ihr Bruder Max (Aurel Manthei) der Dorfpolizist ist, wird das Geschwisterpaar in der ländlichen Idylle immer wieder in skurrile Kriminalfälle verwickelt.

Eine Klamotte sei „Mordshunger“ nicht, sagte Regisseur Marcus Weiler. Die beiden Hauptpersonen Britta und Max sind auf dem Land groß geworden und wohnen auf einem Bauernhof. „Er ist ein glückloser Ermittler und sie kocht gerne“, charakterisierte Anna Schudt die Rollen.

Vier Folgen des Land-Krimis sind gedreht. Die erste Episode „Mordshunger - Eine Leiche zum Dessert“, läuft am Samstag, 31. August, um 21.45 Uhr im ZDF. Die nächsten Folgen kommen auf demselben Sendplatz an den Samstagen darauf. Weitere Folgen seien geplant, sagte Producerin Nina Güde am Freitag.

dpa

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.