Münchner "Polizeiruf 110" zu brutal für 20.15 Uhr

München - Der ARD-Krimi “Polizeiruf 110 - Denn sie wissen nicht, was sie tun“ wird statt 20.15 Uhr erst ab 22.00 Uhr gesendet. Das teilte der Bayerische Rundfunk am Montag mit.

Fernsehdirektor Gerhard Fuchs begründete seine Entscheidung mit den Bedenken der Jugendschutzbeauftragten Sabine Mader gegen eine Freigabe für Zuschauer ab zwölf Jahren. “Die Vielzahl der schrecklichen Bilder nach dem Selbstmordattentat im Tunnel und die durchgängig gehaltene Spannung durch die Angst vor einem weiteren Attentat sind für Kinder als problematisch anzusehen“, sagte Mader. Eine Verschiebung der Sendezeit sei keine Zensur, sagte Fuchs und wies damit einen in der Presse geäußerten Vorwurf zurück. Der Tag der Ausstrahlung steht noch nicht fest.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.