1. Startseite
  2. Kultur
  3. Film, TV & Serien

Nach Rote Rosen-Aus: Arbeitslosengeld und Funkstille – Gerry Hungbauer wurde einfach vergessen

Erstellt:

Kommentare

Thomas Jansen und Maike Becker in Staffel drei von „Rote Rosen“.
Thomas Jansen und Maike Becker in Staffel drei von „Rote Rosen“. Gerry Hungbauer war 15 Jahre lang Teil der Serie. (24hamburg.de-Montage) © Nicole Manthey/ARD

Gerry Hungbauer wurde nach 15 Jahren aus dem „Rote Rosen“-Cast gestrichen. Danach hat sich keiner mehr bei ihm gemeldet. Deswegen musste der Darsteller sogar zum Arbeitsamt.

Lüneburg – „Rote Rosen“ begrüßt regelmäßig neue Charaktere und verabschiedet sich dafür von alten Bekannten. 2021 gehörte Thomas Jansen zu denen, die „Auf Wiedersehen“ sagen mussten.
Warum der Abschied von Schauspieler Gerry Hungbauer aus „Rote Rosen“ kein Paradebeispiel war, verrät 24hamburg.de hier.

Seit der Erstausstrahlung im November 2006 war er Teil der ARD-Telenovela, aber nach 15 Jahren verlängerte die Produktion seinen Vertrag nicht mehr. 2021 hatte Hungbauer also seinen letzten Auftritt bei „Rote Rosen“ und musste sich danach zunächst einmal bei der Agentur für Arbeit melden, um Arbeitslosengeld zu beantragen.

Ob Thomas Jansen noch einmal nach Lüneburg zurückkehren könnte, ist fraglich, denn von der Produktion von „Rote Rosen“ hat Hungbauer seit seinem unfreiwilligen Aus kein Wort mehr gehört, was er mittlerweile „nur noch schade“ findet. Trotzdem schaut er positiv in die Zukunft und will von nun an andere Möglichkeiten wahrnehmen. Die neuen „Rote Rosen“-Folgen – auch ohne Thomas Jansen – können Fans weiterhin immer werktags um 14.10 Uhr in der ARD sehen.

Auch interessant

Kommentare