Promi Big Brother

Sarah Joelle verlässt als nächstes den Container

+
Der nächste Promi musste den Container verlassen - diesmal ist es Sarah Joelle.

Berlin - Der nächste Promi musste den Container verlassen - diesmal handelt es sich um Sarah Joelle. Zuvor war bereits David Hasselhoff ausgestiegen.

Laut Bild liegt angeblich ein Familienmitglied von Joelle im Sterben. Es soll sich dabei um ihre Oma handeln. Joelle hat bei ihr einen Großteil ihrer Jugend verbracht.

In den vergangenen Tagen fiel Sarah vor allem durch ihre kleinen Flirtereien mit Boxer Manuel Charr auf. Nach ihrem Auszug bleiben noch elf Kandidaten im Container von „Promi Big Brother“ zurück. Am Dienstag hatte bereits David Hasselhoff den Container verlassen, als Ersatzbewohnerin wurde am Donnerstag Ex-„Dschungelcamperin“ Georgina vorgestellt.

"Promi Big Brother": Die Bilder vom Einzug

Hier sehen Sie die Bilder von der Sat.1-Live-Show zum Einzug bei "Promi Big Brother" am Freitagabend in Berlin. © dpa
Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher als Moderatoren © dpa
Jenny Elvers-Elbertzhagen © dpa
Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher als Moderatoren am Freitag in Berlin in der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa
 © dpa
Die Sängerin Sarah Joelle Jahnel. © dpa
Martin Semmelrogge © dpa
Cindy aus Marzahn als Moderatorin © dpa
.Das Open-air-Studio der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa
Das Open-air-Studio der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.