Unterwartete Wendung

„Avatar - Der Herr der Elemente“-Reboot: Serien-Schöpfer steigen aus - Netflix soll schuld sein

Das Netflix-Logo auf einem Laptop-Bildschirm.
+
Netflix will die „Avatar - Der Herr der Elemente“-Neuauflage ohne die Serien-Schöpfer produzieren.

Scheitert die geplante Live-Action-Neuauflage von „Avatar - Der Herr der Elemente“? Die Schöpfer der Serie kündigten an, nicht mehr am Netflix-Projekt mitzuwirken.

  • Netflix plant den Zeichentrick-Hit „Avatar - Der Herr der Elemente“ als Live-Action-Serie neu aufzulegen.
  • Die Schöpfer der ursprünglichen Serie sollten als Produzenten mitwirken.
  • Jetzt sind sie ausgestiegen - und im Internet verraten sie die Gründe dafür.

Lange Zeit war den Fans der Zeichentrick-Serie „Avatar - Der Herr der Elemente“ Angst und Bange bei der Vorstellung, dass Netflix eine Live-Action-Serie des Klassikers produzieren möchte. Der Grund: Die Verfilmung „Die Legende von Aang“ von Regisseur M. Night Shyamalan kassierte größtenteils negative Kritiken.

Ob Netflix einen ähnlichen Flop auf die Beine stellt? Die glückliche Nachricht, dass die „Avatar - Der Herr der Elemente“-Schöpfer Michael DiMartino und Bryan Konietzko ebenfalls an dem Projekt beteiligt sind, räumte zunächst die größten Zweifel aus dem Weg. Jetzt folgt allerdings die Hiobsbotschaft: Die beiden sind ausgestiegen - wegen Streitigkeiten mit Netflix.

„Avatar - Der Herr der Elemente“-Neuauflage: Serien-Schöpfer berichten offen über Netflix-Zoff

Die Trennung von Netflix ließen die beiden nicht unkommentiert. Um den Fans zu erklären, wie diese drastische Entscheidung zustande kam, wendeten sich DiMartino und Konietzko in langen und sehr ausführlichen Statements an die Öffentlichkeit:

„Michael DiMartino und ich haben uns kürzlich dazu entschieden, die Netflix-Live-Action-Adaption von ‚Avatar - Der Herr der Elemente‘ zu verlassen. Die Serie haben DiMartino und ich im Jahr 2002 auf die Beine gestellt. Wir werden ab sofort in keiner Form mehr an dem Projekt beteiligt sein“, erklärt Konietzko auf Instagram. Auf die Gründe für diese drastische Entscheidung geht er ebenfalls ein: Obwohl Netflix den beiden versprochen habe, sich in erster Linie an deren Vorstellungen einer Live-Action-Serie zu orientieren, soll sich der Streaming-Gigant nicht an diese Abmachung gehalten haben. Konietzko spricht zudem von einer „negativen und nicht sehr unterstützenden Arbeitsatmosphäre“, die durch die Herangehensweise von Netflix zustande kam.

Darüber hinaus weist er darauf hin, dass die beiden für Verbesserungsvorschläge und Anregungen stets offen gewesen wären - sofern sie zu ihren Vorstellungen einer Neuauflage passten. Aktuell sollen außerdem noch viele Personen an dem Projekt arbeiten, die von den Schöpfer persönlich eingestellt wurden. Es besteht also Hoffnung, dass das Team das Ruder herumreißen kann und die Produktion des „Avatar“-Reboots in die Richtung verläuft, die sich DiMartino und Konietzko gewünscht haben.

Lesen Sie auch: „The Rain“ auf Netflix: Wird eine 4. Staffel erscheinen?

„Avatar - Der Herr der Elemente“-Reboot: Stellt Netflix die Produktion ein?

DiMartino und Konietzko sind zwar nicht mehr mit an Bord, doch für Netflix ist das kein Grund, die Produktion einzustellen. Gegenüber Variety verriet ein Sprecher, dass man weiterhin großes Vertrauen in das verbliebene Team habe. Das Endergebnis werde zwar sehr wahrscheinlich nicht den Wünschen der „Avatar“-Schöpfer entsprechen, doch es besteht die Hoffnung, dass die Serie trotzdem einer Vielzahl an Netflix-Nutzern zusagt. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: „Der Prinz von Bel-Air“ bekommt ein Reboot - doch Fans der Sitcom könnte es nicht gefallen.

Video: Trailer zum Film „Die Legende von Aang“ von Regisseur M. Night Shyamalan

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde. © Jeosm / Netflix
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Bereits Anfang des Jahres bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest. © Tina Rowden/Netflix
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben.
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. © Katie Yu / Netflix
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein.
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein. © dpa / picture alliance / Adrian Bradshaw
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen.
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen. © Julia Terjung / Netflix
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt.
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. © Seacia Pavao/Netflix
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen.
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen. © Netflix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.