Umstrittenes Fingerfood

Netflix schockt mit Plakaten für Zombie-Serie

Berlin - Bei Netflix weiß man, wie man Aufmerksamkeit erregt. Bei der makabren Werbung für eine aktuelle Zombie-Serie ist der Streaming-Dienst aber für manche zu weit gegangen.

Ein zerstückelter Finger als Currywurst - ein Plakat für die neue Serie „Santa Clarita Diet“ erregt zur Zeit die Gemüter und beschäftigt die Werbeselbstkontrolle. Gegen das Motiv, mit dem der Streaming-Dienst Netflix für die Zombie-Serie mit Drew Barrymore in der Hauptrolle wirbt, seien rund 50 Beschwerden eingegangen, teilte der Deutsche Werberat in Berlin am Dienstag mit.

Die Darstellung mit dem Finger in Currysauce könne Angst auslösen oder verstörend auf Kinder und Jugendliche wirken, lauteten zwei Kritikpunkte, sagte eine Werberats-Sprecherin. „Wir haben das Unternehmen mit diesen Punkten konfrontiert.“ Netflix habe zugesichert, die Plakate abzunehmen. Netflix wollte sich auf Anfrage dazu nicht äußern.

Dass 50 Beschwerden zu der Werbekampagne eingegangen seien, sei vergleichsweise viel, sagte die Werberatsprecherin. Mit Netflix habe sich das jedoch in einem frühen Stadium klären lassen. Eine Rüge sei nicht ausgesprochen worden.

In der Anfang Februar gestarteten Komödie geht es um das Leben einer Kleinfamilie in Santa Clarita, einer Stadt bei Los Angeles. Als die von Barrymore gespielte Mutter stirbt, mutiert sie zum Zombie mit Heißhunger auf Menschenfleisch

Andere Plakate für die Serie zeigen etwa Fingerfood mit Augäpfeln sowie eine halbgeöffnete Konservendose, in der sich anstatt Fischfilets abgetrennte Finger befinden.  

Lesen Sie auch: Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?

dpa/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.