Mit Nina Hoger

Neue RTL-Knastserie „Block B“ startet im März

+
Nina Hoger in "Block B".

Berlin/Potsdam - "Hinter Gittern - Der Frauenknast" war Ende der 90er-Jahre eine der erfolgreichsten RTL-Serien. Jetzt startet der Privatsender eine neue Gefängnisserie: "Block B - Unter Arrest" geht am 12. März an den Start.

Das berichtete ein Sprecher in Potsdam. Neben Katrin Sass (58) werden Nina Hoger (53) und Claudia Michelsen (45) in der zehnteiligen Serie zu sehen sein.

Sass spielt Rita Plattner, die wegen Mordes eine lebenslange Haft verbüßt. Als machtbesessene Anführerin gelingt es ihr mit Gewalt und Einschüchterung andere in der fiktiven Justizvollzugsanstalt Tempelhof zu kontrollieren. Die 58-Jährige sagt laut RTL zum Projekt: „Ich habe meiner Agentur erstmal gesagt: RTL, zehn Teile, im Knast, wenn jetzt „Hinter Gittern“ auf mich zukommt, bitte absagen. Generell ist Serie nicht meins. Aber diese Serie ist spannend, brutal und undeutsch. Und ich bin der Boss. Sonst hätte ich es nicht gemacht.“

Mit „Block B“ adaptiert der Privatsender eine australische Serie und erzählt die Geschichte vom Machtkampf hinter Gittern. In jeder Folge steht eine Figur im Mittelpunkt. Im Flashback wird ihre Geschichte erzählt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.