Neuer "Harry Potter" spielt fast 400 Millionen Dollar ein

+
Schauspieler Daniel Radcliffe.

Los Angeles - Der neue “Harry Potter“-Film hat in den ersten fünf Tagen seit seiner Premiere weltweit fast 400 Millionen Dollar eingespielt.

Lesen Sie hierzu auch:

Radcliffe schämt sich für Harry-Potter-Filme

Allein in den USA betrugen die Einnahmen an den Kinokassen bislang 159,7 Millionen Dollar, davon 79,5 Millionen Dollar am Wochenende , wie das Studio Warner Bros. am Sonntag mitteilte. In 54 weiteren Ländern brachte “Harry Potter und der Halbblutprinz“ insgesamt 237 Millionen Dollar ein. Der Film liegt in den USA damit an zweiter Stelle der finanziell bislang erfolgreichsten Kinoknüller, die an einem Mittwoch Premiere hatten. An der Spitze der Liste steht mit 200 Millionen Dollar binnen fünf Tagen das Roboter-Action-Abenteuer “Transformers: die Rache“, das im Juni in die Kinos kam.

“Harry Potter und der Halbblutprinz“ ist bereits die sechste Episode der Abenteuer des Zauberlehrlings nach der Vorlage der britischen Autorin Joanne K. Rowling. Sein Vorgänger, “Harry Potter und der Orden des Phoenix“, hatte in den ersten fünf Tagen 139,7 Millionen Dollar eingebracht. 

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.