Auftritt am Brandenburger Tor

Obamas Berlin-Rede live im TV

+
US-Präsident Barack Obama wird am Mittwoch vor dem Brandenburger Tor eine mit Spannung erwartete Rede halten

Berlin - Die Rede, die Barack Obama vor dem Brandenburger Tor in Berlin halten wird, soll in die Geschichte eingehen. Nur 6000 Gäste sind geladen. Doch mehrere TV-Sender übertragen das Spektakel live:

Mehrere TV-Sender übertragen an diesem Mittwoch live die Rede von US-Präsident Barack Obama in Berlin. In der ARD beginnt die Sondersendung um 14.55 Uhr. Die Moderation haben Ulrich Deppendorf und Tina Hassel, wie die ARD am Dienstag berichtete. Der rbb geht schon zehn Minuten früher live auf Sendung und zeigt bis 16.15 Uhr die Sondersendung „Obama in Berlin“. Um 14.50 Uhr beginnt ein „ZDF spezial“ mit dem Titel „Welcome Mr. President - Obama vor dem Brandenburger Tor“. Durch die Sendung führt ZDF-Politikchef Theo Koll.

Phoenix berichtet am längsten live über Obamas Berlin-Besuch

Auch der Ereigniskanal Phoenix schaltet am Nachmittag zu Obama am Brandenburger Tor, die Berichterstattung „Vor Ort: Obama in Berlin“ beginnt auf Phoenix bereits um 9 Uhr und begleitet Obamas Besuch stundenlang. n-tv zeigt am Mittwoch ab 9.30 Uhr bis zum Abend ebenfalls mehrere Sondersendungen „News Spezial: Obama in Berlin“. Der Nachrichtensender schickt seinen Anchorman Christoph Teuner zum Staatsbesuch des US-Präsidenten. Teuner wird gemeinsam mit dem Polittalker Heiner Bremer live den Besuch und Obamas Rede einordnen.

Obamas wichtigste Stationen in Berlin

Obamas wichtigste Stationen in Berlin

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.