ZDF-Show

Oktoberfest im ZDF-Fernsehgarten: Borg blamiert sich - und auch Kiewels Outfit sorgt für Spott

+
Augen zu und durch: Andy Borg und Moderatorin Andrea Kiewel versuchen sich am Bierfass. 

Im ZDF-Fernsehgarten wurde am Sonntagmittag auch Oktoberfest gefeiert - mit zünftigen Spielen, Wiesn-Partymusik und Kiwi im Dirndl. 

Mainz - Das geht ja gut los, dachten sich viele Fernsehzuschauer am Sonntagmittag! Im ZDF feierte Andrea Kiewel Oktoberfest auf dem Mainzer Lerchenberg. Die Ost-Berlinerin versuchte sich mehr schlecht als recht im bayerischen Dialekt und der Schlagersänger Andy Borg musste aushelfen beim Anzapfen. Wieso überhaupt der Wiener? Der hatte eine Erklärung: „Lass das mal den kleinen Dicken machen!“, hätte es geheißen. Sonst habe sich keiner gefunden.

Kiewel unterstellte Borg „pure Panik“ vor dem Fass und tatsächlich hatte der Wiener Schwierigkeiten. Das Team hinter der Kamera musste ihm zurufen, dass er den Zapfhahn falsch ansetzte. „Ich bin beim falschen Eingang“, lachte Borg. Nach fünf Schlägen - und zwei Sicherheitsschlägen, die Kiwi gnädigerweise nicht mehr mitzählte - war es dann vollbracht: „O‘zapft is“ auch beim ZDF! 

Fiese Kommentare über Kiewels Dirndl im Fernsehgarten

Böse Kritik gab es im Netz an Kiewels Trachten-Outfit. Sie sehe aus wie ein Bauerntrampel, meinten manche zu ihrem Dirndl mit Hut. Wolle sie auf die Jagd gehen, fragte eine andere Kritikerin im Netz. Es war nicht das erste Mal, dass die Moderatorin mit ihrer Kleiderwahl die Zuschauer irritierte.

Am Ende sagt Kiewel etwas zu den Schummel-Vorwürfen

Und dann gab es ja noch den Eklat der vergangenen Woche - die Schummel-Vorwürfe. Es ging um ein Auto im Wert von 40.000 Euro, das live in der Sendung verlost wurde. Das ZDF räumte nach der Sendung ein, dass es beim Gewinnspiel in der Sendung einen Fehler gab. Von Moderatorin Kiewel gab es dazu zum Beginn der Sendung weder einen Kommentar noch eine Entschuldigung, wofür manche Zuschauer kein Verständnis zeigten: 

Doch da waren die Kritiker zu voreilig, am Ende nahm Kiewel doch noch Stellung. Bei ihrer Abmoderation sagte sie: „Sorry für den Fehler letzte Woche! Ich habe mich einfach nur geirrt.“ Keine böse Absicht, keine bewusste Schummelei, beteuert die Moderatorin damit.

Zu den melancholischen Klängen von „Sierra Madre“ endete die letzte Fernsehgarten-Sendung in diesem Jahr vom Lerchenberg. Doch Kiwi kommt zurück: „Wir sehen uns wieder: Zweijahresvertrag!“, verkündete sie freudig. 

Wobei so ganz vorbei ist die Fernsehgarten-Saison noch nicht: In den kommenden drei Wochen ist die Show in Stralsund auf Tour

Lesen Sie hier den Artikel über die Fernsehgarten-Show am 7. Oktober 2018

mag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.