Panne bei "Rach der Restauranttester"

+
Setzt auf Glaubwürdigkeit: Restauranttester Christian Rach.

Köln - Die aktuelle Folge von "Rach der Restauranttester" lief irgendwie anders als gewohnt ab. Wegen einer technischen Panne, bekamen die RTL-Zuschauer nicht den gesamten Auftritt des Profikochs zu sehen.

"Rach der Restauranttester", montags, 21.15 Uhr, RTL

Bei der aktuellen Folge von "Rach der Restauranttester" am Montagabend mussten die RTL-Zuschauer auf die Begrüßungsszene verzichten. Normalerweise überrascht Christian Rach seine Schützlinge mit einem unangekündigten Besuch zu Beginn seiner Mission. Doch dieser fehlte in der aktuellen Folge im „Britannia Inn“ in Bad Berleburg. Die Begrüßung fiel einer defekten Kamera zum Opfer und so startete die zweite Folge der sechsten Staffel direkt beim Probieressen im Restaurant. "Dann haben wir festgestellt, dass das Band in der Kamera defekt war. Das ist in sechs Jahren noch nie passiert", erzählt Rach.

Die früheren Berufe der Popstars

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Wie Christian Rach erklärte, kam es für ihn nicht in Frage, die Szenen noch einmal nachzudrehen. Dem 54-jährigen Gastronomieprofi sei es wichtig, authentisch zu bleiben: "Wir sind keine Schauspieler, wir können das nicht wiederholen, betont Rach.

Die natürliche Art des Profikochs, scheint auch beim Publikum gut anzukommen. Der Restauranttester hat am Montagabend mit im Schnitt 6,91 Millionen Zuschauern wieder eine hervorragende Quote geholt.

vh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.