Während eines Interviews

Panne vor laufender Kamera: BBC-Reporter wird zum Internethit

+
Die Panne von BBC-Reporter Mike Bushell wurde zum Internethit. 

Er wollte eigentlich nur ein TV-Interview führen, doch dann landete der BBC-Reporter im Swimmingpool - und sorgte mit dem Video für einen Internet-Hit. 

London - Der BBC-Reporter Mike Bushell hat vor laufender Kamera für einige Lacher gesorgt. Der ambitionierte Journalist wollte eigentlich nur ein Interview führen. Er ging dann aber währenddessen unabsichtlich Baden. 

Für die Sendung „BBC Breakfast“ wollte Bushell das englische Schwimmteam anlässlich der aktuell stattfindenden Commonwealth Games interviewen. Die Schwimmer saßen dafür am Rand eines Pools. Mike Bushell kommentierte noch: „Ich muss ins Wasser gehen, werde aber vorsichtig sein, denn ich trage die Tongeräte“. Kurz danach passierte die Panne. 

Der Reporter nahm den spontanen Badegang mit Humor. Er habe die Stufen des Pools einfach nicht gesehen, entschuldigte er sich. Sein Arbeitgeber, die BBC, war wohl auch von dem Missgeschick belustigt, denn sie postete das Video mit der Szene selbst in den sozialen Netzwerken. 

Mike Bushell ist für kuriose Auftritte vor der Kamera bekannt. Vor einiger Zeit ließ sich der Reporter absichtlich von englischen Rugby-Spielern umnieten. 

Lesen Sie auch: So lustig werden Falschparker von genervten Anwohnern „bestraft“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.