Neue Wege sollen beschritten werden

Aus für "Pelzig hält sich" beim ZDF

+
"Pelzig hält sich" geht zu Ende, es soll allerdings kein dauerhafter Abschied für Frank-Markus Barwasser sein. 

Mainz - Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig hat sich dazu entschlossen, die Reihe "Pelzig hält sich" im ZDF im neuen Jahr nicht mehr fortzusetzen. Doch das ist kein endgültiger Abschied.

Seit 1998 moderiert der Journalist und Kabarettist Frank-Markus Barwasser die Sendung "Pelzig hält sich", erst beim Bayerischen Fernsehen und in der ARD als "Pelzig unterhält sich" und dann im ZDF. Nach siebzehn Jahren hat er sich nun nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen, die Reihe zunächst erst mal nicht mehr fortzusetzen.

Auf seiner Webseite erklärt Barwasser: "Die gründliche Vorbereitung auf meine Gäste, die nie berechenbaren Gespräche und das gemeinsame Leiden von Gast und Gastgeber an der Bowle, waren mir sehr ans Herz gewachsen. Nach insgesamt 18 Jahren Pelzig-Talk habe ich nun das Bedürfnis, mich neuen Ideen und Projekten zuzuwenden." 

Allerdings ist das kein dauerhafter Abschied. Zwar wird es wohl mit "Pelzig hält sich" vorbei sein, doch Barwasser schließt keinesfalls aus, dass "nach einer Pause wieder neue Fernsehwege" beschritten werden. Denn auch das ZDF ist nicht glücklich über die Entscheidung Barwassers, keine Fortsetzungen mehr zu drehen. Doch wer weiß, was hinter den Kulissen vielleicht schon Neues für 2016 geplant wird.

mt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.