Jörg Pilawa will Stammplatz beim ZDF

+
Jörg Pilawa

Berlin - TV-Moderator Jörg Pilawa will einen Stammplatz im ZDF-Programm. Wie er sich das vorstellt und welche Sendung er bereits plant.

“Mein Wunsch ist es, einen regelmäßigen Sendetermin zu haben“, sagte der 46-Jährige am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. So hofft Pilawa, zusätzlich zu seinem Ratespiel “Rette die Million!“ ab 2012 eine ergänzende Show zu bekommen, die sich auf dem Sendeplatz mit “Rette die Million!“ abwechselt. Ein entsprechendes Format ist bei Pilawas Produktionsfirma Herr P. unter dem Arbeitstitel “Das ZDF Quiz“ in der Vorbereitung.

Ob er seinen Stammplatz weiter am Mittwoch um 20.15 Uhr haben kann, ist offen, zumal das ZDF ab Mitte 2012 dort die Champions-League-Spiele zeigen wird. Als Fußball-Kommentator komme er jedoch nicht infrage, sagte Pilawa.

Sein Einstieg beim ZDF nach dem Wechsel von der ARD verlief im vergangenen Jahr zunächst schleppend. Erst nach und nach fand “Rette die Million!“ seine Zuschauer, kommt aber in unregelmäßigen Abständen. Andere Formate hatte Pilawa nicht im Auge. Er habe sich zunächst “zu wenig Gedanken gemacht um Inhalte, ich hatte gehofft, es wird irgendwie weiterlaufen wie bisher“. Die Planung für die nächsten Monate und das nächste Jahr sei nun deutlich konkreter.

Bis zum Jahresende wird es neben “Rette die Million!“ drei verschiedene einmalige Shows geben: Am 16. November “Deutschlands fantastische Märchenshow“, am 23. Dezember eine Weihnachtsshow und am 28. Dezember das “Superhirn 2012“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.