Mit Gedichten gegen TV-Show

Poetischer Protest gegen "Germany's next Topmodel"

+
Heidi Klum

Köln - Mit einem Gedichtwettbewerb will die Organisation Pinkstinks gegen Schönheitswahn bei „Germany's next Topmodel“ („GNTM“) protestieren.

Teilnehmer zwischen 12 und 25 Jahren könnten jetzt aufschreiben, „was sie an Heidi Klums Castingshow und der Topmodel-Hysterie nervt“, teilte der Verein am Dienstag mit. Das beste Gedicht werde bei einer Protestaktion am 8. Mai in Köln vorgetragen - an diesem Tag wird in der Kölner Lanxess-Arena die Gewinnerin der neunten „GNTM“-Staffel gekürt.

Pinkstinks wendet sich gegen Geschlechtsstereotype und eine Reduzierung von Frauen und Männern auf ihr Äußeres. Die Vorstandsvorsitzende Stevie Schmiedel kritisierte in einem „Spiegel Online“-Interview, es dürften sich nur Frauen leicht bekleidet zeigen, die mit dem „Barbie-Bild“ übereinstimmten. „Wenn das zu dem Idealbild wird, dem alle Frauen nacheifern, dann bedeutet das natürlich eine Form der Unterdrückung von Frauen.“

An Heidi Klums Show gab es immer wieder Kritik. Sie vermittele jungen Zuschauern falsche Körperideale und Vorbilder, hieß es wiederholt. Wohl auch um Kritikern zuvorzukommen, waren in der aktuellen „Topmodel“-Staffel Kandidatinnen auch als zu dünn abgelehnt worden.

Hier geht's zur Internetseite mit dem Wettbewerb.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.