Video: Kuriose Verwechslung

"Polizisten" halten Heino für Bankräuber

+
Ist Heino etwa ein Bankräuber?

Bocka - Schock für Schlagersänger Heino: Uniformierte haben den 74-Jährigen bei einer Kontrolle kurzzeitig für einen Bankräuber gehalten - doch das war nicht die einzige Überraschung.

Alles fängt scheinbar ganz harmlos an: Heino und sein Manager nehmen auf dem Weg zu einem Pressetermin in der Nähe von Gera zwei Anhalter mit, die eine Autopanne hatten. Zwei Mitfahrer, die es aber verdächtig eilig haben, als der Wagen in Sichtweite einer Polizeikontrolle kommt. Wie der Schlagerstar von der Polizei erfährt, wird nach drei Bankräubern gefahndet, die sich für ihren Überfall ausgerechnet als Heinos verkleidet hatten!

Die vermeintlichen Polizisten fühlen dem Schlagersänger auf den Zahn

Prompt avanciert der verblüffte echte Heino vom Zeugen zum Hauptverdächtigen. Zumal er leugnet, überhaupt Anhalter mitgenommen zu haben. Dann finden die Polizisten im Kofferraum der Limousine auch noch eine Tasche mit Perücken und Sonnenbrillen – die Beweise scheinen eindeutig. Drohen Heino jetzt Handschellen?

Erst nach einer Weile erkennt der Schlagersänger unter den vermeintlichen Polizisten Guido Cantz, der Heino mit dem Team von „Verstehen Sie Spaß?“ in die Falle gelockt hat.

Auf YouTube ist ein Ausschnitt der TV-Verlade zu sehen.

Heino sei die ganze Zeit ruhig geblieben, erzählten ein Sprecher des zuständigen Südwestrundfunks (SWR) und Heinos Manager Jan Mewes, der als Lockvogel eingeweiht war, übereinstimmend. Als er schließlich den als Polizisten verkleideten Moderator Guido Cantz erkannte, sei Heino klar geworden, dass er in eine Falle getappt war. Doch geärgert habe er sich darüber nicht. „Heino fand das super und war hellauf begeistert“, sagte Mewes der Nachrichtenagentur dpa.

SWR/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.