"Popstars": Neues Motto, neue Jury

+
Wer folgt auf die letzten Sieger „Queensberry“ (Foto)? Die ProSieben Castings-Show „Popstars“ startet mit einem neune Motto in eine neue Runde.

Hamburg - Neues Motto, neues Jurymitglied: Die ProSiebende- Castingshow “Popstars“ startet im August in die achte Runde.

Gesucht wird dieses Mal unter dem Motto “Du & ich“ ein Duo, entweder zwei Frauen, zwei Männer oder gemischt, teilte der Privatsender ProSieben am Donnerstag in München mit.

Das erste Casting fand in München statt - 612 Bewerber erschienen. Weitere Sichtungsrunden sind in Berlin , Stuttgart und Düsseldorf. Neu in der Jury sitzt die 36-jährige Sängerin und Songschreiberin Michelle Leonard, die für den Rapper Sido kommt, der sich in der vergangenen Staffel kritisch zur Show geäußert hatte. Weiterhin dabei sind Musikproduzent Alex Christensen und der Tänzer Detlef Soost.

“Wir haben am Ende weniger Bandmitglieder als je zuvor“, sagte Soost. “Diesmal sind es nur zwei und dazu kommt, dass wir uns nicht nur auf Frauen konzentrieren, sondern jeder zum Casting kommen kann.“ Für die Jury sei die Auswahl daher doppelt so schwer.

Die Vorjahressieger, die vierköpfige Mädchenband Queensberry, schlagen sich mittelprächtig. Die beste Platzierung des bislang einzigen Albums war in Deutschland Rang sechs, die aktuelle Single, “Too Young“, liegt auf Platz fünf. Als erste “Popstars“ waren im Jahr 2000 die No Angels gecastet worden; sie wurden zur erfolgreichsten Girl-Band in Deutschland .

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.