Kandidaten im Trash-Container

Promi Big Brother (Sat.1): Ikke Hüftgold mit krassem Ausraster – klares Statement zur Show-Teilnahme

Der Promi Big Brother Bildschirm ist im Hintergrund zu sehen. Vorne steht Schlager-Star Ikke Hüftgold und schmollt.
+
Schlagerstar Ikke Hüftgold erteilt Promi Big Brother eine klare Absage (Foto-Montage).

Die Gerüchteküche um die „Promi Big Brother“-Kandidaten brodelt. Auch Sänger Ikke Hüftgold ist als Anwärter gehandelt worden. Jetzt ging er verbal auf die Spekulanten los.

Köln - Die Gerüchteküche um die diesjährigen Kandidaten für die neue „Promi Big Brother“-Staffel auf Sat.1 brodelt ordentlich. Nur langsam sickern Namen von Teilnehmern durch, die möglicherweise in den Trash-Container in Köln ziehen. Wirklich bestätigt hat der TV-Sender bislang nur drei Z-Promis, darunter ein Comedian, eine Schauspielerin und eine Bachelorette. Bleibt Sat.1 bei seinem bisherigen Schema könnten noch neun weitere Kandidaten folgen.

Die „Bild“ (Artikel hinter Paywall) hatte kürzlich angeblich exklusiv erfahren, welche Rabauken noch mit ihren Koffern anrücken würden und haute daraufhin vier weitere Kandidaten-Namen raus. Auf der Liste stand auch Schlagerstar und Ballermann-Ikone Ikke Hüftgold (44). Der meldete sich jetzt mit einem klaren Statement und war ganz und gar nicht amused. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.