Ex-Baywatch-Star verlässt Container

"Promi Big Brother": Hasselhoff ist raus

+
David Hasselhoff bei einem Auftritt vor dem Einzug ins "Promi Big Brother"-Haus

Berlin - David Hasselhoff hat am Dienstag freiwillig das "Promi Big Brother"-Haus verlassen. Die Begründung: Sein Vater sei sehr krank und er wolle ihm beistehen. Es gibt aber auch eine andere Theorie.

US-Star David Hasselhoff (61), einzig wirklich prominenter von zwölf Bewohnern der Sat.1-Show "Promi Big Brother", hat die Sendung nach vier Tagen verlassen. Er schüttelte den elf verbliebenen Bewohnern, die seinen Hit "I've been looking for a Freedom" krächzten, die Hand zum Abschied. Kurz vor 18 Uhr ging der Schauspieler und Sänger aus dem von Kameras überwachten Haus in Berlin-Adlershof und fuhr mit einer Limousine davon.

Als Begründung gab Hasselhoff in einer Sat.1-Mitteilung die Erkrankung seines Vaters an. "Ich muss gehen", sagte der Amerikaner. "Als ich hierher kam, war mein Vater schon krank. Ich wusste nicht, wie lange ich bleiben kann. Ich habe jetzt gerade einen Anruf bekommen. Er stirbt nicht, aber er hat Lungenprobleme. Und der Einzige, den er hat, das bin ich."

Am Dienstagabend kurz nach seinem Auszug hatten verschiedene Medien noch berichtet, Hasselhoff habe einen Nachschlag bei der Gage gefordert. Moderator Oliver Pocher verkündete erst zum Schluss der Dienstagabendsendung um 23.30 Uhr, dass Hasselhoff die Show verlassen habe. Die "ganze Wahrheit" will Sat.1 erst am Mittwochabend um 22.15 Uhr verraten.

"Promi Big Brother": Die Bilder vom Einzug

Hier sehen Sie die Bilder von der Sat.1-Live-Show zum Einzug bei "Promi Big Brother" am Freitagabend in Berlin. © dpa
Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher als Moderatoren © dpa
Jenny Elvers-Elbertzhagen © dpa
Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher als Moderatoren am Freitag in Berlin in der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa
 © dpa
Die Sängerin Sarah Joelle Jahnel. © dpa
Martin Semmelrogge © dpa
Cindy aus Marzahn als Moderatorin © dpa
.Das Open-air-Studio der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa
Das Open-air-Studio der Sat.1-Live-Show "Promi Big Brother". © dpa

Zuvor hatten die Bewohner laut Anordnung der Regie noch intern darüber abstimmen müssen, wer der berühmteste von allen ist. Dieses Spiel bringe nichts, hatte Hasselhoff gesagt, er kenne die anderen ja nicht. Das Spektakel „Promi Big Brother“ startete am Freitagabend der vergangenen Woche und soll 15 Tage dauern.

Lesen Sie dazu auch:

Promi-Big-Brother: So lief der Einzug der Stars

Darum geht Elvers zu "Promi Big Brother"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.