Schlechte Verkleidung

Hätten Sie ihn auch erkannt? Dieser „Promi Undercover Boss“ fliegt sofort auf

+
Trotz Brille, Bart und Perücke: Wer genau hinsieht, erkennt ihn sofort.

Bart und Brille reichten da einfach nicht: Tanz-Coach Detlef D! Soost flog bei „Promi Undercover Boss“ schnell auf - aber nicht, weil der eigentliche Star der Folge ihn erkannte.

Wer in den 2000ern die Sendung „Popstars“ geschaut hat, kennt ihn auf jeden Fall: Detlef D! Soost ist der Berliner Tänzer und Tanz-Coach, der nicht auf den Mund gefallen ist. Seine kecke Berliner Schnauze und sein unbestrittenes Tanztalent machten ihn damals zum idealen Jury-Mitglied der Casting-Show. Auch bei anderen TV-Formaten wie „Schlag den Star“ und „The Biggest Loser“ kam ihm sein exaltiertes Wesen seitdem zugute. 

Am Montag war Soost nun also in der RTL-Sendung „Promi Undercover Boss“ zu sehen, wie er sich - als Industriemechaniker und Hobby-Tänzer Freddy verkleidet - auf die Suche nach neuen Talenten machte. In einem Fatsuit mit Lockenperücke und Nerd-Brille mogelte er sich in eine Stuttgarter Tanzschule, um eine bestimmte Schülerin ganz ungestört beim Tanzen beobachten zu können.

Emilys großer Traum

Von einer befreundeten Tanzlehrerin hatte Soost die Einladung erhalten, um sich die ehrgeizige und talentierte Emily einmal aus der Nähe anschauen zu können. Die 15-Jährige ist gehandicapt, weshalb Soost sie gleich umso mehr bewunderte: „Das ist eigentlich der Stoff, aus dem Helden gemacht werden. Deshalb will ich sie kennen lernen.“

Im Gespräch mit der ehrgeizigen Emily fällt Detlef aus seiner Rolle.

Nach der Tanzstunde hatten „Freddy“, so sein Deckname, und Emily Gelegenheit, sich unter vier Augen zu unterhalten - angeblich, weil Freddy noch Feedback brauchte, um sich selbst verbessern zu können. Natürlich gab der Verkleidete Emily die Gelegenheit, ganz unbefangen von sich erzählen zu können. „Wenn ich tanze, vergesse ich alles Negative um mich herum“, sagte die Teenagerin verträumt. 

Sie ist auch in einer Leistungsgruppe, die an richtigen Tanz-Wettbewerben teilnimmt, bei denen Emily allerdings bisher nicht mitmachen konnte. Das sei ihr noch nicht möglich gewesen, weil sie bei dem hohen Tempo einfach nicht mitkomme. Ihr großer Traum aber sei es, eines Tages mitmachen zu dürfen. Immer noch inkognito fragte der von dem Mädchen ganz begeisterte Soost, weshalb ihr das Tempo zu hoch sei. Daraufhin erzählte Emily von ihrem angeborenen Herzfehler. Dennoch habe sie ihren Traum nie aufgegeben: Eines Tages will sie Star-Tänzerin in London oder Los Angeles werden. Soost erkannte viel von sich selbst in der engagierten Emily: Auch er hatte sich nie unterkriegen lassen.

Aus der Rolle gefallen

Doch der Tanz-Coach war inzwischen so von seinem Gespräch mit dem bewundernswerten Mädchen fasziniert, dass er völlig vergaß, weshalb er sich mit ihr unterhielt. So fiel er plötzlich aus seiner Rolle und sagte, er könne so viel von Emily lernen und müsse sich abgewöhnen zu denken: „Detlef, Du bist zu alt, Detlef, Du bist nicht modern.“ Sofort fiel ihm sein Fehler auf: Er hätte sich selbst „Freddy“ nennen müssen. Aber Emily hatte offensichtlich nichts gemerkt.

Tatsächlich schien das junge Mädchen den Promi Detlef D! Soost einfach nicht zu kennen. Schließlich konnte man ihn trotz Brille, Perücke und Fatsuit überaus gut erkennen - ob nun an seinen Gesichtszügen oder seiner markanten, unverwechselbaren Stimme. Vielleicht ist Emily mit ihren 15 Jahren einfach zu jung, um sich an die Zeiten zu erinnern, als Soost regelmäßig im Fernsehen zu sehen war. Sie tanzte einfach fröhlich und versuchte, Soost eine Choreographie beizubringen. Der stellte sich absichtlich schlecht an, um nicht doch noch von Emily erkannt zu werden.

An der Stimme erkannt

Nach dem Training aber lernte Soost Emilys Mutter Manuela kennen, die sich keine zwei Sekunden hinters Licht führen ließ. Sofort sprach sie den etwas dürftigen Verkleidungskünstler mit seinem richtigen Namen an. Sie habe seine Stimme erkannt, sagte sie. Doch das war kein Problem, denn es geht bei „Promi Undercover Boss“ darum, dass junge Talente nicht befangen sind, wenn sie zum Beispiel eben den berühmten Tanz-Coach sehen. Emilys Mutter durfte also ruhig wissen, wer „Freddy“ eigentlich ist.

Im Gespräch mit Manuela erfährt Detlef mehr über Emilys Schicksal.

Im Gespräch mit Manuela erfuhr Soost erst, wie ernst Emilys Lage ist. „Wir leben jeden Tag, als ob er der letzte wäre“, erklärte sie. Die Ärzte hätten ihr kurz nach der Geburt gesagt, Emily werde höchstens 14 Jahre alt. Inzwischen haben sie schon ihren 15. Geburtstag gefeiert. Manuela nannte das ein „medizinisches Wunder“. Sie unterstützt ihre Tochter, wo es nur geht, besonders seitdem die ihr ein Versprechen abgerungen hat: „Mama, versprich mir eins, hol mich nie von der Bühne runter - egal wie es endet.“

lag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.