Psycho-Knacks vor Drehstart

„Promis unter Palmen“-Chris: „Du drehst förmlich durch“

Chris Töpperwien bei einem „Promis unter Palmen“-Spiel am Strand von Phuket.
+
Chris Töpperwien vergleicht die Quarantäne vor „Promis unter Palmen“ mit Knastaufenthalt.

Schon vor Drehbeginn benötigten die „Promis unter Palmen“-Kandidaten psychologische Hilfe - Chris Töpperwien verrät, was ihn fast um den Verstand brachte.

Phuket - Schon nach der ersten Folge von „Promis unter Palmen“ 2021 war klar: Die Sat.1-Realityshow lässt keinen Skandal aus! Besonders hohe Wellen schlugen die homophoben Beleidigungen, die Prinz Marcus von Anhalt gegenüber Katy Bähm äußerte. Aber auch erhöhter Alkoholkonsum, Drogenmissbrauch, schweißtreibende Spiele und problematische Kandidaten-Beziehungen ließen die Gefühle hochkochen.

Kandidat Chris Töpperwien verriet nun im Instagram-Talk mit Aurelio Savina, wie die psychologische Betreuung vor Ort aussah. Vor allem die lange Quarantäne vor Drehbeginn machte dem Currywurstmann dabei zu schaffen. Sorgte diese Phase etwa auch dafür, dass die Nerven bei den „Promis unter Palmen“-Teilnehmern so schnell blank lagen? Warum er die Zeit im thailändischen Hotel mit einem Gefängnisaufenthalt vergleicht, erfahren Sie bei nordbuzz.de*. * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.