Start auf gleich drei Kanälen

ProSieben Maxx: Das bietet der neue Sender

+
Die Gala zum Start moderiert Funda Vanroy

München - Nächste Woche startet mit ProSieben Maxx ein neuer Free-TV-Sender - auf gleich sechs Kanälen. Zum Start gibt es für die Zuschauer gleich eine Film-Premiere.

Das neue Kind der ProSiebenSat.1-Senderfamilie hat viele Mütter: Am 3. September schlägt die Geburtsstunde des Senders ProSieben Maxx zeitgleich auf den Kanälen Sat.1, ProSieben, Kabel eins, Sixx und Sat.1 Gold und auf der eigenen Frequenz, wie ProSieben Maxx am Dienstag mitteilte. Um 20.12 Uhr wird auf allen Sendern zeitgleich drei Minuten lang vom roten Teppich in Berlin über die Gala zum Start von ProSieben Maxx berichtet.

Moderatorin ist Funda Vanroy. Um 20.15 Uhr beginnt dann das reguläre Programm mit dem Film „Captain America: The First Avenger“, eine Premiere im Free-TV.

ProSieben Maxx zielt auf das männliche Publikum zwischen 30 und 59 Jahren mit Drama-Serien aus den USA, internationalen Dokumentationen und Kinderprogrammen der Rechtefirma Yep!.

Zum Angebot gehören auch Hollywood-Blockbuster, Reportagen und Dokumentationen von Lizenzpartnern wie BBC Worldwide oder National Geographic und eigenproduzierte Formate wie „Galileo 360 Grad“.

Der neue Sender ist in 60 Prozent der deutschen Haushalte in Kabelnetzen, über den Astra-Satelliten und im DVB-T-Netz in Bayern zu empfangen.

Geschäftsführer ist ProSieben-Co-Geschäftsführer René Carl (40). Die technische Reichweite durch die Verbreitung über Satellit, digitales Kabel und IPTV-Anbieter liegt bei 60 Prozent.

dpa

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.