Sonderprogramm im Fernsehen

Die Queen in Deutschland

+
Die Queen steigt in ihren 11 Millionen Euro teuren Bentley ein

Deutschland - Zum Besuch von Queen Elizabeth II und ihrem Gatten Prinz Philip sendet der Nachrichtensender Phoenix täglich ein Sonderprogramm.

Wer die englische Königin während ihres Deutschlandbesuchs nicht selbst treffen kann, dem kann geholfen werden: Phoenix, der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, sendet von Dienstag, 23. Juni, bis Freitag, 26. Juni 2015 ein Sonderprogramm zum Besuch der 89-jährigen Queen und ihrem 93-jährigem Gatten Prinz Philip.

Besuch von KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen

Der offizielle Terminplan steht: Das britische Königspaar besucht Berlin, Frankfurt und besichtigt die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen. Geplant sind auch Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Bundespräsident Joachim Gauck.

Interviews und Dokumentationen

Phoenix berichtet an allen Tagen ausführlich über den Deutschlandbesuch der Royals, sowohl in den vor Ort-Sendungen, als auch in "Der Tag". Zwischen 16 und 18 Uhr ist jeweils ein Sonderprogramm geplant mit Berichten vom Tag, Interviews und Dokumentationen. Zu Gast am Set sind unter anderem die ehemalige ARD-London-Korrespondentin Annette Dittert sowie Jürgen Steltzer, ehemaliger stellvertretender Protokollchef der Bundesregierung.

mm/phoenix

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.