"Blockbustaz"

Rapper Eko Fresh bekommt eigene Sitcom

+
Rapper Eko Fresh wird der Held einer Sitcom.

Mainz - Das Porträt einer Kölner Plattensiedlung mit Rapper Eko Fresh als Protagonisten erwartet Zuschauer von ZDFneo künftig im Programm.

Die Sitcom „Blockbustaz“ ist als Sieger aus dem ZDFneo TVLab hervorgegangen, teilte der Sender am Freitag mit. Zuschauer konnten online darüber abstimmen, welche von drei Pilotfolgen ZDFneo als Serie produzieren lassen soll. „Blockbustaz“ bekam 42 048 Punkte von den 13 232 Zuschauern, die online teilnahmen, und ließ damit die anderen beiden Sendungen weit hinter sich.

„„Blockbustaz“ ist ein sehr authentisches, liebevolles und lustiges Format, das sich einem deutschen Milieu widmet, das im deutschen Fernsehen sonst nicht porträtiert wird“, sagte der Projektleiter des ZDFneo-Labors TVLab, Slaven Pipic, am Freitag in Mainz. Bis die Sitcom auf Sendung gehe, müssten sich die Zuschauer jedoch noch gedulden: Er rechne mit einer Entwicklungszeit von einem Jahr oder länger für das crossmediale Format, das online und im Fernsehen gezeigt werden soll.

Freuen können sich die Zuschauer laut Pipic ab Herbst auf die Sendung „Diese Kaminskis - Wir legen Sie tiefer“, die 2013 aus dem TVLab hervorging. „ZDFneo hat in der ZDF-Familie die Aufgabe, zu experimentieren und Testflächen anzubieten.“ Das TVLab helfe dem Sender, Formate zu entwickeln, die dem Zuschauer gefallen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.