Rayo gewinnt elfte Staffel "Big Brother"

+
Rayo durfte sich über 125.000 Euro freuen

Köln - Nach 134 Tagen steht es fest: Rayo ist der Sieger der elften Staffel "Big Brother". Jetzt schwimmt der Bademeister in Geld.

Um 00.14 Uhr verkündete es "Big Brother": Rayo ist der Sieger der 11. "Big Brother"-Staffel! Der 27-jährige Bademeister und selbständige Autor aus dem Westerwald ist damit der stolze Besitzer von 125.000 Euro. Im spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit Daggy (31) setzte sich der Engelsflüsterer knapp mit 53,9 Prozent der Zuschauerstimmen durch. „Ich danke euch allen. Ich kann gar nicht oft genug danke sagen. Danke, danke, danke“, so Rayo völlig überwältigt, als er als letzter Bewohner im leeren „Big Brother“-Haus auf seinen Auszug wartete.

Rayo gewinnt die elfte Staffel "Big Brother"

Rayo gewinnt die elfte Staffel "Big Brother"

Minuten später war es dann soweit: Nach 134 Tagen verließ Rayo das Haus. Von tausenden Fans und mit einem gigantischen Feuerwerk wurde er vor dem „Big Brother“-Haus empfangen und frenetisch gefeiert.

Hinter Fitnesstrainerin Daggy wurde Tänzer Leon (34) Dritter, gefolgt von Musiker Cosimo (29) auf dem vierten und Sänger Benny (21) auf dem fünften Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.