Rückkehr zu den Wurzeln

Regeländerung im Dschungelcamp 2018: Das ist neu

+
„Team Snake Rock“ und „Team Base Camp“ wird es im Dschungelcamp 2018 nicht mehr geben.

Beim Dschungelcamp 2018 wird es eine große Veränderung geben. Das ist neu in der 12. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Ab dem 19. Januar 2018 geht es wieder rund im australischen Outback. Auch für die diesjährige Ausgabe seines Dschungelcamps hat der Privatsender RTL mal wieder eine illustre Kandidatenschar zusammengestellt. Darunter mit Giuliana Farfalla das fast schon obligatorische GNTM-Model und mit Ansgar Brinkmann ein ehemaliger Bundesliga-Profi. RTL machte mit den Kickern Thorsten „Kasalla“ Legat und Thomas „Icke“ Häßler bereits gute Erfahrungen. Bei abenteuerlichen Prüfungen werden die Anwärter auf den Dschungel-Thron ihre Leidensfähigkeit unter Beweis stellen müssen.

Was den Ablauf der neuen Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ angeht, müssen sich die Zuschauer beim Dschungelcamp 2018 allerdings auf eine wichtige Neuerung gefasst machen.

Bei den Ausgaben der Jahre 2016 und 2017 teilte RTL die Dschungelcamp-Kandidaten gleich nach dem Einzug in zwei Lager auf: In das „Base Camp“ (blaue T-Shirts)und das „Camp Snake Rock“ (gelbe T-Shirts). Die Einteilung wurde von den Produzenten, nicht von den Teilnehmern selbst vorgenommen - natürlich wurde die beiden Camps so gebildet, dass Zündstoff vorprogrammiert war.

Während der Startphase wurden die Dschungelprüfungen als Duelle zwischen beiden Teams ausgetragen. Je ein Kandidat pro Camp kämpfte für sein Lager um Sterne oder Essensrationen. Dem Verliererteam blieb zumeist nur ein karges Mahl, das schon mal aus Reis und Bohnen bestehen konnte. Nach drei Tagen im australischen Dschungel wurden beide Lager zusammengelegt. Dabei zogen die Bewohner des „Camp Snake Rock“ in das Lager, das von den „Base Camp“-Mitgliedern bereits seit Staffelbeginn genutzt wurde.

Im Jahr 2017 wurden die Teilnehmer zunächst auf zwei Camps aufgeteilt.

Dschungelcamp 2018: RTL geht „back to the roots“

Beim Dschungelcamp 2018 soll laut einem Bericht der Bild-Zeitung wieder alles anders werden. In der neuen Staffel, die im Januar beginnt, sind die Kandidaten von Beginn an in einem gemeinsamen Camp untergebracht . Es wird keine zwei Camps mehr geben.

Die zwölf Bewerber auf den Dschungel-Thron können sich so von Beginn an ganz nahe kommen. Nach dem selben Modus war RTL auch in den neun Staffeln, die der Neuerung im Jahr 2016 vorangegangen waren, verfahren - auch wenn 2015 ein Teil der Gruppe erst nach einer Nacht auf einer einsamen Insel zum Rest der Besatzung am Lagerfeuer gestoßen war.  

Ob die neue, alte Konstellation nun weniger Zündstoff birgt? Den „Bandenkrieg“, der die ersten Dschungel-Tage in den Jahren 2016 und 2017 geprägt hat, werden die Zuschauer bei der kommenden Ausgabe wohl nicht mehr erleben. Doch bereits jetzt ist gewiss: Auch beim Dschungelcamp 2018 werden die Kandidaten Mittel und Wege finden, ihre Dissonanzen auf unterhaltsame Art und Weise auszutragen. 

Neben der Abkehr von der anfänglichen Zweiteilung der Lager hat RTL eine weitere Neuerung bereits bekanntgegeben. Nach der täglichen Show wird Angela Finger-Erben auf dem Spartensender RTLPlus noch eine Stunde „Dschungeltalk“ moderieren. Im neuen Format sollen die brisantesten Ereignisse im australischen Outback nochmals aufgearbeitet werden. Besonders pikant: Auch Angehörige der Teilnehmer sollen zu den Gästen gehören.

Dschungelcamp 2018: Illustre Namen an Bord

Noch hat der Privatsender offiziell keine Kandidaten für das Dschungelcamp 2018 bekanntgegeben. Allerdings hat die in Sachen RTL-Shows notorisch gut informierte Bild-Zeitung bereits zwölf Namen vermeldet. Neben Brinkmann und GNTM-Model Farfalla gehören Schlagersängerin Tina York und Natascha Ochsenkneckt, Ex-Frau des Schauspielers Uwe Ochsenknecht, zu den bekanntesten Namen. Eine komplette Auflistung der „Prominenz“ haben wir bereits zusammengestellt

Die Gagen für zwei Wochen Australien lagen in der Vergangenheit meist zwischen 40.000 und 200.000 Euro. Für diese Summe kann man als C- bis F-Promis in den Dschungelprüfungen schon mal ein paar Känguru-Hoden oder lebende Kakerlaken verdrücken. Wer 2018 wohl als erstes die Nerven verliert?

Übrigens: Für Ihre TV-Planung haben wir die Sendetermine für das Dschungelcamp 2018 bereits zusammengestellt.

Dschungelcamp 2018: Der Regenwald in unserem Live-Ticker

Ticker zum Einzug: Hier verpassen Sie nichts aus dem Dschungelcamp

Ticker vor dem Einzug: Das passiert in den letzten Tagen vor dem Start

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.