Zum US-Finale

Rekordquote für "How I Met Your Mother"

+
Schauspieler Neil Patrick Harris.

New York - Die international erfolgreiche Comedy-Serie „How I Met Your Mother“ ist in den USA mit einer Rekord-Quote zu Ende gegangen.

Den Abschied von der New Yorker Chaos-Clique verfolgten am Montagabend rund 13 Millionen US-Zuschauer, wie Medien am Dienstag (Ortszeit) berichteten. Dies sei die beste Quote in der neunjährigen Geschichte der Serie gewesen.

Fans und Kritiker reagierten allerdings gespalten auf die letzte Folge. „Dieses Finale war ein Scheitern der Zuverlässigkeit der Art und Weise, wie HIMYM Geschichten erzählt“, kritisierte das „Time“-Magazin. Zahlreiche Fans gaben dagegen zu, während der Episode geweint zu haben. Im deutschen Free-TV ist das Serienfinale im Spätsommer bei ProSieben zu sehen.

dpa

Forbes-Liste: Die bestverdienenden TV-Stars

Mit 24 Millionen US-Dollar ist Ashton Kutcher aus "Two and a Half Men" der bestverdienende TV-Schauspieler. © dpa
Hugh Laurie (Doctor House) hat 18 Millionen Dollar kassiert. © dpa
Ray Romano (Alle lieben Raymond) hat auch 18 Millionen verdient. © dpa
Grund zu lächeln hat auch Alec Baldwin: Seine Auftritte in der NBC-Comedy-Serie "30 Rock" bringen ihm 15 Millionen Dollar ein. © dpa
Genauso viel verdient Mark Harmon (Navy CIS). © dapd
"Hör mal wer da hämmert" war Kult. Inzwischen spielt Tim Allen in der Sitcom "Last Man Standing" und bekommt 14 Millionen Dollar jährlich. © dpa
Verdient in "Two and a Half Men" nicht ganz so viel wie Ashton Kutcher, aber immerhin noch satte 13 Millionen: Jon Cryer. © dp a
Seine Rolle als Dr. Derek Shepherd in der Arzt-Serie "Grey's Anatomy" bringt Patrick Dempsey 12 Millionen Dollar ein. © dpa
8 Millionen Dollar: Die Sitcom "The Big Bang Theory" hat Jim Parsons berühmt und reich gemacht. © dpa
Ein weiterer Star aus "The Big Bang Theory": Johnny Galecki verdiente im vergangenen Jahr ebenfalls acht Millionen Dollar. Viele kennen ihn noch aus der Sitcom "Roseanne". © dpa
"How I Met Your Mother" gehört derzeit zu den beliebtesten Comedyserien. Jason Segel verdient durch seine Rolle als Marshall acht Millionen Dollar in diesem Jahr. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.