"Respektlos“

Spike Lee sauer auf Tarantinos Western

+
Quentin Tarantino hat Ärger mit Spike Lee.

New York - Regisseur Spike Lee („Malcolm X“) ist sauer auf Quentin Tarantino und dessen neuen Film „Django Unchained“. Er vermisst den Respekt des "Pulp Fiction"-Machers.

„Die Sklaverei war kein Sergio-Leone-Spaghetti-Western“, twitterte der 55-Jährige als Reaktion auf den mit viel Spannung erwarteten Film. „Sie war ein Holocaust. Meine Vorfahren sind Sklaven. Gestohlen aus Afrika. Ich werde sie ehren“, schrieb der schwarze Regisseur.

In dem Western geht es um einen Ex-Sklaven (Jamie Foxx), der sich gemeinsam mit einem Deutschen (Christoph Waltz) an Sklavenhaltern rächt. „Ich werde das nicht sehen“, sagte Lee vor wenigen Tagen dem „Vibe“-Magazin. „Das ist respektlos gegenüber meinen Vorfahren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.