Rolle als Kanzler-Gattin zu vergeben

Wer soll Hannelore Kohl spielen?

+
Hannelore Kohl hatte sich 2001 wegen einer unheilbaren Hautkrankheit das Leben genommen.

Hamburg - Seit zwei Jahren gibt es Pläne, das Leben von Kanzler-Gattin Hannelore Kohl zu verfilmen. Jetzt wird die Hauptdarstellerin für den zweiteiligen Fernsehfilm „Die Frau im Schatten“ gesucht. 

Autor und Regisseur Raymond Ley wird das Leben der verstorbenen Frau von Alt-Kanzler Helmut Kohl nachzeichnen, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) am Donnerstag in Hamburg mit. Es ist eine Koproduktion von NDR, SWR und Teamworx.

Ausgehend von der Biografie „Hannelore Kohl: Ihr Leben“ von Dona Kujacinski und Peter Kohl und eigenen Recherchen hat Ley zahlreiche Interviews mit ihren Söhnen Peter und Walter Kohl sowie weiteren Weggefährten geführt. An dem Drehbuch wird zurzeit noch geschrieben. Die Darsteller stehen noch nicht fest. Das Erste wird den Zweiteiler voraussichtlich 2015 zeigen.

Das war die Ära Helmut Kohl

Das war die Ära Helmut Kohl

Hannelore Kohl, geboren 1933 in Berlin, heiratete 1960 den damaligen CDU-Landtagsabgeordneten und späteren Bundeskanzler Helmut Kohl. Am 5. Juli 2001 nahm sie sich das Leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.