Rätselraten um neue Hauptdarstellerin

"Rote Rosen" feiert Rekordquote

+
Derzeit dreht sich bei "Rote Rosen" noch alles um Sandra Speichert.

Lüneburg/München - Während die ARD-Nachmittagsserie "Rote Rosen" einen neuen Rekord aufstellt, bangen die Fans der Daily Soap einer neuen weiblichen Hauptrolle entgegen.

Die am Montag ausgestrahlte Folge mit der Nummer 1549 habe mit 20,8 Prozent den höchsten Marktanteil seit dem Start der Telenovela im November 2006 gehabt, sagte ein ARD-Sprecher am Dienstag in München. Durchschnittlich 1,76 Millionen Zuschauer hätten vor den Bildschirmen gesessen. Außerdem hätten die beiden vergangenen Monate Juni und Juli der Serie die bislang höchsten Monatsreichweiten beschert.

Die Serie wird in Lüneburg gedreht und gilt als touristisches Aushängeschild der Hansestadt. „Rote Rosen“ stellte als erste Telenovela eine Frau über 40 in den Mittelpunkt, alle 200 Folgen wechselt die Hauptdarstellerin. Seit Oktober vergangenen Jahres steht Sandra Speichert (42) im Zentrum der vielfältig verschlungenen Handlungsstränge. Am 19. August sollen die Dreharbeiten für die mittlerweile zehnte Staffel beginnen, die ab kommenden Oktober zu sehen sein wird. Wer aber die nächste „Haupt-Rose“ ist, wollen die ARD-Verantwortlichen in wenigen Wochen verraten.

„Rote Rosen“ wird im Auftrag der ARD unter Federführung des NDR von der Studio Hamburg Serienwerft Lüneburg produziert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.